Hauptzollamt Singen

HZA-SI: Zollkontrolle von Fernreisebussen

Ein Dokument

Singen (ots) - Zollkontrolle von Fernreisebussen

Betäubungsmittelfunde und eine Festnahme bei Buskontrollen

Engen/Landkreis Konstanz: Zöllner des Hauptzollamtes Singen haben am Montag und Dienstag dieser Woche bei der Kontrolle von Fernbussen auf der Autobahn 81 - Höhe Engen - diverse Betäubungsmittel aufgefunden und eine Festnahme vorgenommen.

Rund ein Dutzend Fernreisebusse wurden an den zwei Tagen durch insgesamt 60 Einsatzkräfte kontrolliert. Der Schwerpunkt lag hierbei auf international verkehrenden Bussen. Bei sieben Reisenden wurden Kleinmengen von Betäubungsmitteln wie Marihuana, Haschisch und Amphetaminen vorgefunden. Aber auch Ecstasy fand sich in dem Reisegepäck; und zwar sowohl in Tabletten- als auch in flüssiger Form als sogenanntes "Liquid Ecstasy".

Neben einem Scanmobil zum Durchleuchten von Gepäckstücken kamen bei der Durchsuchung der Reisebusse auch mehrere Drogenspürhunde erfolgreich zum Einsatz, die bei der Kontrolle von Gepäckstücken und Reisenden mehrfach anschlugen und somit die Drogenfunde ermöglichten.

Darüber hinaus kam es im Rahmen der Kontrollen zur Festnahme eines Mannes aus Südosteuropa, gegen den zwei Haftbefehle vorlagen.

Ferner wurde ein Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz festgestellt, da eine afrikanische Staatsbürgerin sich unerlaubt im Bundesgebiet aufhielt.

Wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde gegen alle sieben Personen jeweils ein Strafverfahren eingeleitet. Die Drogen wurden durch die Zöllner sichergestellt.

Die festgenommene Person wurde der Bundespolizei übergeben.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Singen
Pressesprecher
Michael Hauck
Telefon: 07731-8205-5251
E-Mail: presse.hza-singen@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Singen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Singen

Das könnte Sie auch interessieren: