Hauptzollamt Schweinfurt

HZA-SW: Prüfung des Hotel- und Gaststättengewerbes Verstöße gegen Mindestlohnvorschriften festgestellt

Schweinfurt (ots) - Im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktmaßnahme prüften Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit am 9. und 10. November 2017 Unternehmen des Hotel- und Gaststättengewerbes. Im Mittelpunkt der Prüfung standen dabei insbesondere Gastronomiebetriebe.

Im Hauptzollamtsbezirk Schweinfurt, der sich über die Regierungsbezirke Unter- und Oberfranken mit Ausnahme der Kreise Hof und Wunsiedel erstreckt, wurden insgesamt 97 Gastronomiebetriebe und Arbeitsverhältnisse anhand Geschäftsunterlagenprüfungen sowie Personenbefragungen der Arbeitgeber und Arbeitnehmer überprüft. In 36 Fällen offenbarten sich Verstöße gegen bestehende gesetzliche Bestimmungen. Es handelt sich hierbei im Wesentlichen um das Vorenthalten und Veruntreuen von Beiträgen zur Sozialversicherung (14 Beanstandungen) oder des Unterschreitens des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohns (13 Beanstandungen). Sechs Ausländer konnten keine entsprechenden Arbeitsgenehmigungen vorweisen. Darüber hinaus wurde der Missbrauch von Sozialleistungen in drei Fällen festgestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.zoll.de > Fachthemen > Arbeit

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Schweinfurt
Pressesprecherin
Tanja Manger
Telefon: 09721-6464-1030
E-Mail: presse.hza-schweinfurt@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Schweinfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Schweinfurt

Das könnte Sie auch interessieren: