Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Rosenheim

10.10.2019 – 14:10

Hauptzollamt Rosenheim

HZA-RO: Zoll stellt Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest

Rosenheim, München (ots)

Nach den Feststellungen des Hauptzollamts Rosenheim häufen sich seit geraumer Zeit Aufgriffe von Tabletten, die die Wirkstoffe Diazepam, Bromazepam, Alprazolam und Clonzepam usw. enthalten.

Zusammenfassend spricht man hierbei von Benzodiazepinen.

Benzodiazepine sind eine Gruppe von Arzneimittelwirkstoffen, die als Entspannungs- und Beruhigungsmittel oder als Schlafmittel verabreicht werden und zur Abhängigkeit führen können.

Bei der Ein-, Aus- und Durchfuhr fallen Tabletten mit diesen Wirkstoffen unter das Betäubungsmittelgesetz und bedürfen einer Mitführungsbescheinigung.

Allein die Kontrolleinheit Verkehrswege München hat im Jahr 2018 fast 40 Strafverfahren eingeleitet und insgesamt fast 2000 Stück Tabletten sichergestellt.

"Die Entwicklung zeigt, dass wir im Jahr 2019 die Zahlen vom Vorjahr nochmals deutlich übertreffen werden", so Dominik Kohler, Leiter der Kontrolleinheit Verkehrswege München.

Der bis dato mengenmäßig größte Aufgriff war im August 2018. Am Zentralen Omnibusbahnhof in München kontrollierten Zollbeamte einen Reisenden aus Serbien kommend, der seinen Vater in Deutschland besuchen wollte. Die Frage nach mitgebrachten anmeldepflichtigen Waren oder Betäubungsmitteln verneinte er. Im Reisekoffer und der Umhängetasche des 38-Jährigen fanden die Kontrollbeamten des Zolls dann jedoch insgesamt 353 Stück Tabletten mit dem Wirkstoff Clonazepam. Aufgrund der vorliegenden Menge wurde von der Staatsanwaltschaft die Haftvorführung angeordnet.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Rosenheim
Patrizia Kaiser
Telefon: 08031/3006-7100
E-Mail: patrizia.kaiser@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Rosenheim, übermittelt durch news aktuell