Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

14.02.2019 – 10:00

Hauptzollamt Nürnberg

HZA-N: Bundesweite Schwerpunktprüfung bei Paketdienstleistern - auch der Nürnberger Zoll prüft

  • Bild-Infos
  • Download

Nürnberg (ots)

Von den frühen Morgenstunden bis in die Mittagszeit prüften über 70 Beschäftigte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Nürnberg vergangenen Freitag die Beschäftigungsverhältnisse in der Paket- und Kurierdienstbranche.

"Geprüft wurde in mehreren großen Postverteilzentren in Nürnberg. Über 250 Arbeitnehmer aus insgesamt 44 Firmen wurden dabei zu ihren Arbeitszeiten, Löhnen und Beschäftigungsbedingungen befragt", so Martina Stumpf, Pressesprecherin des Hauptzollamts Nürnberg.

In knapp 30 Fällen ergaben sich Hinweise auf Mindestlohnverstöße oder das Vorenthalten von Sozialabgaben, in einem Fall auf Leistungsmissbrauch. Weitere Ermittlungen werden hier folgen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Nürnberg
Pressesprecherin
Martina Stumpf
Telefon: 0911-9463-1118
E-Mail: presse.hza-nuernberg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Nürnberg, übermittelt durch news aktuell