Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Hauptzollamt Frankfurt am Main mehr verpassen.

07.02.2020 – 09:00

Hauptzollamt Frankfurt am Main

HZA-F: Frankfurter Flughafenzoll stellt in zwei Fällen insgesamt 27 Kilogramm Kokain im Reiseverkehr sicher- beide Männer vorläufig festgenommen

HZA-F: Frankfurter Flughafenzoll stellt in zwei Fällen insgesamt 27 Kilogramm Kokain im Reiseverkehr sicher- beide Männer vorläufig festgenommen
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt am Main (ots)

Am 24. sowie 26. Januar nahm der Zoll am Frankfurter Flughafen Drogenkuriere bei deren Einreise aus Südamerika vorläufig fest. Im ersten Fall handelte es sich um eine sichergestellte Menge von zwölf Kilogramm Kokain, im zweiten Fall um weitere 15 Kilogramm. In beiden Fällen fand der Zoll das Rauschgift im Reisekoffer der Männer, jeweils in 15 Dosen mit Babynahrung versteckt. Die beiden Rauschgiftspürhunde Black und Fedor hatten die Droge zuvor ihren Hundeführern bei der Routinekontrolle des Reisegepäcks angezeigt. Die mutmaßlichen Drogenschmuggler wurden noch am selben Tag dem Haftrichter vorgeführt und das Kokain sichergestellt. Das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main führt die weiteren Ermittlungen in beiden Fällen. Der Schwarzmarkwert des Rauschgifts beläuft sich insgesamt auf rund 1.000.000 Euro. Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main: "Zwölf und 15 Kilogramm Kokain sind für Aufgriffe im Reiseverkehr schon eine beachtliche Menge. Das finden wir sonst eher in der Großfracht. Das gute Zusammenspiel von Mensch, Tier und Technik hat hier wieder einmal gewonnen."

Zusatzinformation: Im Jahr 2018 wurden beim Hauptzollamt Frankfurt am Main bei 5.131 Aufgriffen im Post, -Fracht-, und Reiseverkehr insgesamt 7.006 Kilogramm Drogen aus dem Verkehr gezogen. Darunter waren: 4.791 Kilogramm Khat, 139 Kilogramm Kokain, 292 Kilogramm synthetische Drogen (z.B. Amphetamin, Ecstasy) 36 Kilogramm Heroin, 5 Kilogramm Haschisch, 8 Kilogramm Marihuana, sowie 1.735 Kilogramm sonstige Rauschgifte. 83 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. Darunter waren 13 Personen, die als sog. "Schlucker" identifiziert wurden, d.h. sie hatten das Rauschgift im Körper transportiert.

Das Hauptzollamt Frankfurt am Main ist zertifizierter Arbeitgeber nach dem audit "berufundfamilie". Wir bieten Ausbildungsplätze an. Näheres unter www.zoll.de - Beruf und Karriere.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Frankfurt am Main
Stabsstelle Kommunikation
Christine Straß
Telefon: 069 / 690 73396
E-Mail: presse.hza-ffm@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell