Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

FW-MG: Bewohner stellt Gasgeruch fest

Mönchengladbach- Uedding, 18.04.2019, 20:17 Uhr, Neuwerker Straße (ots) - Ein aufmerksamer Bewohner eines ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Frankfurt am Main

27.10.2017 – 09:28

Hauptzollamt Frankfurt am Main

HZA-F: 37 Kilogramm Khat vom Zoll am Flughafen Frankfurt am Main sichergestellt

Frankfurt am Main (ots)

Am 16. Oktober kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamtes Frankfurt am Main das Gepäck von Reisenden eines Fluges aus Dubai. Bei der genaueren Überprüfung der beiden Koffer eines 53- jährigen Niederländers stellten sie insgesamt 37 Kilogramm der Kaudroge "Khat" fest. "Khat ist eine Pflanze, die in bestimmten Gebieten Afrikas als Alltagsdroge konsu-miert wird", so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main. "Die Pflanze wird in der Mundhöhle belassen und immer wieder über mehrere Stunden hinweg gekaut. Gewünschte Wirkung ist eine Dämpfung des Hungers und Unterdrückung von Müdigkeit. Der Rausch klingt nach ca. zwei Stunden in depressiver Stimmung aus. Es gibt viele unerwünschte Nebenwirkungen wie Benommen-heit, Magenkrämpfe bis hin zum Kollaps. Der Hauptwirkstoff Cathinon unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz."

Gegen den mutmaßlichen Drogenschmuggler wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt eingeleitet, die Kaudroge sichergestellt und vernichtet.

Zusatzinformation: Beim Hauptzollamt Frankfurt am Main wurden im Jahr 2016 bei 4.675 Aufgriffen am Flughafen rund 5.296 Kilogramm Rauschgift sichergestellt. Darunter waren 4.827 Kilogramm Khat, 156 Kilogramm Amphetamine, 97 Kilogramm Kokain, 4 Kilogramm Heroin, 21 Kilogramm Marihuana. 34 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. Darunter waren 9 Personen, die als sog. "Schlucker" identifiziert wurden, d.h. sie hatten das Rauschgift im Körper transportiert.

Das Hauptzollamt Frankfurt am Main ist zertifizierter Arbeitgeber nach dem audit "berufundfamilie". Wir bieten Ausbildungsplätze an. Näheres unter www.zoll.de - Beruf und Karriere.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Frankfurt am Main
Stabsstelle Kommunikation
Isabell Gillmann
Telefon: 069 / 690-74189
E-Mail: presse.hza-ffm@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung