Hauptzollamt Frankfurt am Main

HZA-F: Zoll am Frankfurter Flughafen stellt Zigaretten und Wasserpfeifentabak im Reiseverkehr fest

Frankfurt am Main (ots) - Am 22. Juni kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamtes Frankfurt am Main Reisende eines Fluges aus der Türkei. Sie überprüften auch einen 36- jährigen allein reisenden Mann. Neben einem Koffer trug dieser noch eine Plastiktüte mit sich. In der Tüte stellten die Beamten fünf Stangen Zigaretten fest. Im Koffer befanden sich ebenfalls Zigaretten und Wasserpfeifentabak. Insgesamt führte er 3.218 Zigaretten verschiedener Marken und 2,5 Kilogramm Wasserpfeifentabak mit sich. Auf Befragen gab der Reisende an, dass die Tabakwaren für sich selbst und seine Frau seien. "Die steuerliche Freimenge an Tabakwaren beträgt aus dem Drittland 200 Stück Zigaretten oder 250 Gramm Wasserpfeifentabak pro Person. Diese war hier eindeutig überschritten. Die Angabe, dass die Zigaretten und der Tabak nicht nur für sich selbst, sondern auch für seine Frau seien sind hierbei unerheblich", so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung eingeleitet.

Das Hauptzollamt Frankfurt am Main ist zertifizierter Arbeitgeber nach dem audit "berufundfamilie". Wir bieten Ausbildungsplätze an. Näheres unter www.zoll.de - Beruf und Karriere.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Frankfurt am Main
Stabsstelle Kommunikation
Isabell Gillmann
Telefon: 069 / 690-74189
E-Mail: presse.hza-ffm@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: