Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Düsseldorf

14.06.2019 – 09:25

Hauptzollamt Düsseldorf

HZA-D: Ein Strafverfahren, das unter die Haut geht / 2.630 Tätowiernadeln durch den Düsseldorfer Zoll sichergestellt

HZA-D: Ein Strafverfahren, das unter die Haut geht /
2.630 Tätowiernadeln durch den Düsseldorfer Zoll sichergestellt
  • Bild-Infos
  • Download

Düsseldorf (ots)

Insgesamt 2.630 Tätowiernadeln fand der Zoll am Düsseldorfer Flughafen am 11.06.2019 bei einer 28-jährigen Reisenden aus China. Bei der Kontrolle ihres Gepäcks fielen den Beamten sofort viele Pakete auf, die sich im Koffer der chinesischen Staatsbürgerin befanden. Darauf angesprochen gab sie an, dass es sich um Tätowiernadeln handeln würde, sie diese aber lediglich als Gastgeschenke für ihre Freunde dabei habe.

Aufgrund der schieren Menge der Nadeln, hegte der Zoll jedoch Zweifel an dieser Aussage. Eine kurze Nachforschung ergab zudem, dass es sich bei der Dame um eine Onlinehändlerin für eben jene Tätowiernadeln handelte. Daraufhin wollte sie sich nicht mehr zum Sachverhalt äußern. Der Zoll leitete daher noch vor Ort ein Steuerstrafverfahren gegen die Reisende ein. Der Wert der Nadeln beläuft sich auf ca. 1.200 EUR.

"Für den Zoll am Düsseldorfer Flughafen war dies der erste Aufgriff dieser Art." sagt Fabian Pflanz, Pressesprecher des Hauptzollamtes Düsseldorf. "Bei dieser enormen Menge an Nadeln ist es sehr unwahrscheinlich, dass diese nur an Familie und Freude verschenkt werden sollten. Tatsächlich vermuten wir eine gewerbliche Einfuhr."

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Düsseldorf
Pressesprecher
Fabian Pflanz
Telefon: 0211-2101-230
E-Mail: presse.hza-duesseldorf@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Düsseldorf