Hauptzollamt Düsseldorf

HZA-D: Drogenschmugglerin nutzt Kind als Tarnung/ Zoll am Düsseldorfer Flughafen findet mit Spürhund 2,6 kg Kokain

Zollhund Emil. Foto: Zoll

Ein Dokument

Düsseldorf (ots) - 2.557 Gramm Kokain wollte eine 26 Jahre alte Frau am 26. Juli von Curacao nach Deutschland schmuggeln. Offenbar zur Tarnung wurde sie von ihrem 7-jährigen Sohn begleitet.

Zöllner kontrollierten die Passagiere des entsprechenden Fluges mit Drogenspürhunden noch am Gate. Zollhund Emil zeigte bei der Beschuldigten, die ihren Wohnsitz auf Curacao hat, durch Nachlaufen das mögliche Vorhandensein von Betäubungsmitteln an.

Bei der anschließenden Kontrolle des Großgepäcks fanden die Zöllner knapp 2,6 Kilogramm Kokain im doppelten Boden eines Hartschalenkoffers. Sie leiteten gegen die Beschuldigte ein Strafverfahren ein und stellten das Kokain sicher. Der Schwarzmarktwert des Kokains liegt bei über 175.000 Euro.

Der Zoll am Düsseldorfer Flughafen stellte 2017 gut 66 Kilogramm Kokain sicher. Darunter befanden sich neun so genannte Körperschmuggler, die insgesamt 479 Kokainpäckchen geschluckt hatten und so nach Deutschland schmuggeln wollten.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Düsseldorf
Pressesprecher
Michael Walk
Telefon: 0211-2101-233
E-Mail: presse.hza-duesseldorf@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: