Hauptzollamt Düsseldorf

HZA-D: Reisender kennt Inhalt seines Koffers nicht

HZA-D: Reisender kennt Inhalt seines Koffers nicht
Mutmaßliche Produktfälschungen Foto: Hauptzollamt Düsseldorf

Ein Dokument

Düsseldorf (ots) - Zöllner am Düsseldorfer Flughafen finden mutmaßliche Produktfälschungen

23 Gürtel, 9 Handtaschen, 6 Uhren und eine Geldbörse, alles mutmaßliche Fälschungen bekannter Luxusmarken, wollte ein 48-jähriger Aachener von Thailand nach Deutschland schmuggeln.

Zöllner stoppten den Reisenden im grünen Ausgang für anmeldefreie Waren und baten ihn zur Kontrolle seines Reisegepäcks. In einem Koffer fanden sie mehrere in Papier eingewickelte Waren. Auf Befragen gab der Betroffene an, den Inhalt nicht zu kennen. Bekannte aus Thailand hätten ihn gebeten, die Waren an Freunde in Deutschland zu übergeben. Die Waren seien allerdings nicht zum Verkauf bestimmt.

Da die Menge der eingeführten Waren allerdings einen gewerblichen Zweck vermuten lässt, leiteten die Zöllner ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung gegen den Beschuldigten ein. Da außerdem der Verdacht besteht, dass es sich um Fälschungen handelt, informierten sie die Inhaber der Markenrechte, die dann im Rahmen einer Schadenersatzklage noch zivilrechtlich gegen den Einführer vorgehen können.

Bis zum Abschluss der Verfahren sind die Waren sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Düsseldorf
Pressesprecher
Michael Walk
Telefon: 0211-2101-233
E-Mail: presse.hza-duesseldorf@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: