Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

KFV-CW: Großbrand auf landwirtschaftlichem Anwesen in Ebhausen-Wenden. Keine verletzten Personen. Sachschaden rund 250.000 Euro

Ebhausen (Kreis Calw) (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ebhauser Ortsteil Wenden im Weiherweg ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Duisburg

10.04.2019 – 12:03

Hauptzollamt Duisburg

HZA-DU: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kleve und des Hauptzollamts Duisburg - Durchsuchungsmaßnahmen durch Staatsanwaltschaft, Zoll und Steuerfahndung

Duisburg (ots)

Mit rund 60 Beamtinnen und Beamten ist die Finanzkontrolle Schwarzarbeit zusammen mit der Steuerfahndung im Kreis Kleve heute im Einsatz und führt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kleve in verschiedenen Objekten im Zusammenhang mit asiatischen Restaurantbetrieben Durchsuchungen durch. Unterstützt werden die Beamtinnen und Beamten bei dieser Maßnahme durch Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Ausländerbehörde des Kreises Kleve.

Auf Beschluss des Amtsgerichts Kleve wurden die Durchsuchungen in Wohnungen und Firmenräumen in mehreren Städten angeordnet, um Beweismittel aufzufinden und sicherzustellen. Die Maßnahmen werden zeitgleich in zehn Objekten durchgeführt.

Im vorliegenden Fall besteht gegen vier Personen der Verdacht, dass Steuern hinterzogen und Sozialversicherungsbeiträge vorenthalten wurden. Ferner besteht der Verdacht, dass illegal Ausländer beschäftigt wurden, die keinen gültigen Aufenthaltstitel hatten. Im Zuge der Maßnahme konnte ein durch die Staatsanwaltschaft Kleve erwirkter Haftbefehl gegen einen männlichen Beschuldigten wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern vollstreckt werden.

Vorausgegangen war eine Prüfung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, bei der drei Ausländer arbeitend angetroffen wurden, wobei zwei Personen keinen Pass vorlegen konnten und sich in Deutschland illegal aufhielten. Eine weitere Person legte während der Prüfung einen Aufenthaltstitel vor, der jedoch nicht zur Arbeitsaufnahme berechtigte. Der bestehende Aufenthaltstitel wurde durch die festgestellte Arbeitsaufnahme verwirkt. Gegen die drei Personen wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts eingeleitet. Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an und werden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kleve gesondert geführt.

Nähere Auskünfte erteilt der Pressedezernent der Staatsanwaltschaft Kleve, OStA Neifer (Tel. 02841/ 99910 - 212).

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Duisburg
Pressestelle
Anja Turloff-Galetzki
Telefon: 0203 / 7134 348
E-Mail: presse.hza-duisburg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Duisburg