Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Hauptzollamt Dortmund mehr verpassen.

08.11.2019 – 11:29

Hauptzollamt Dortmund

HZA-DO: Festnahmen in Pizzeria/ Zoll beendet illegalen Aufenthalt und illegale Beschäftigung

HZA-DO: Festnahmen in Pizzeria/ 
Zoll beendet illegalen Aufenthalt und illegale Beschäftigung
  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund (ots)

Am 05.11.2019 überprüften Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Dortmund eine Pizzeria in Gelsenkirchen. Dort wurden drei Inder als Pizzabäcker und Pizzataxifahrer beschäftigt.

Zwei besaßen keinen gültigen Aufenthaltstitel. Gegen sie wurden Strafverfahren wegen des Verdachtes des illegalen Aufenthalts eingeleitet. Einer von ihnen war bereits 2018 aufgefallen. Er war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen mit Hilfe eines Dolmetschers vernommen.

Der dritte Inder war im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels, er besaß aber keine Arbeitserlaubnis. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Den Arbeitgeber der Beschuldigten erwarten Verfahren wegen der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und der illegalen Beschäftigung von Arbeitnehmern ohne gültige Arbeitsgenehmigung. "Ihm drohen schlimmstenfalls eine Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren und ein Bußgeld bis 500.000 Euro", so der Pressesprecher des Hauptzollamts Dortmund, Nicolai Prowe.

Menschen aus der Europäischen Union, aus Norwegen, Island, Liechtenstein und der Schweiz benötigen in Deutschland keine Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis. Alle anderen müssen einen sogenannten Aufenthaltstitel haben. Ob Ihnen die Erwerbstätigkeit gestattet ist und mit welchen Auflagen diese verbunden ist, wird im Aufenthaltstitel eingetragen. Die illegale Beschäftigung von Ausländern ist eine Form der Schwarzarbeit, gegen die der Zoll erfolgreich ankämpft - zum Schutz der Bürger und der legalen Arbeitsplätze.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Dortmund
Nicolai Prowe
Telefon: 0231-9571-1030
E-Mail: presse.hza-dortmund@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Dortmund, übermittelt durch news aktuell