Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Kollision mit Leichtkraftrad - Kind schwer verletzt - Heiligenhaus - 1905144

Mettmann (ots) - Am Donnerstagabend des 23.05.2019, gegen 18:00 Uhr, kam es an der Kurt-Schumacher-Straße 12 ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Dortmund

23.04.2019 – 08:34

Hauptzollamt Dortmund

HZA-DO: Umzug des Zollamts Lüdenscheid; Neue Kontaktstelle für die Kraftfahrzeugsteuer

HZA-DO: Umzug des Zollamts Lüdenscheid; 
Neue Kontaktstelle für die Kraftfahrzeugsteuer
  • Bild-Infos
  • Download

Lüdenscheid (ots)

Am 26. April 2019 wird das Zollamt Lüdenscheid seine neuen Räumlichkeiten innerhalb der bisherigen Liegenschaft Kalver Straße 20 im Erdgeschoss beziehen und bleibt daher an diesem Tag geschlossen.

Die neuen Räumlichkeiten haben eine Größe von etwa 254 m² und sind ebenerdig erreichbar. Das Zollamt Lüdenscheid wird dann auch Kontaktstelle für die Kraftfahrzeugsteuer.

Die Mobile Kontaktstelle für die Kraftfahrzeugsteuer im Lüdenscheider Bürgerbüro wird daher ab Mai 2019 aufgegeben.

Die Öffnungszeiten des Zollamts sind Montag bis Donnerstag von 07.30 Uhr bis 16.15 Uhr und Freitag von 07.30 Uhr bis 15.00 Uhr.

Die Kontaktstelle für die KFZ-Steuer ist montags bis donnerstags von 07.30 Uhr bis 15.30 Uhr und freitags von 07.30 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet.

Bereits 1878 gab es das "Steueramt Lüdenscheid", das im Jahre 1908 in "Zollamt Lüdenscheid" umbenannt wurde. 1882 war das "Untersteueramt Lüdenscheid" noch mit zwei Beamten besetzt, später sogar mit sechs Beamten, als dem Zollamt Lüdenscheid 1924 sämtliche Abfertigungsbefugnisse im Eisenbahnverkehr verliehen wurden. Im September 1944 wurde das Zollamt Lüdenscheid für die Dauer des Krieges geschlossen. 1947 wurde in Lüdenscheid wieder eine Zollabfertigungsstelle mit zwei Beamten eingerichtet. Im Jahr 1950 berichtete der Vorsteher des Zollamts Lüdenscheid, dass die Dienstgeschäfte wegen der ständig zunehmenden Abfertigungen von Ausfuhrsendungen trotz der Besetzung mit zehn Beamten nicht mehr ordnungsgemäß bzw. überhaupt nicht mehr erledigt werden können. Es wurde daraufhin zusätzlich eine Ausfuhranmeldestelle in Plettenberg eingerichtet, die stundenweise besetzt war. Im Jahr 1978 wurde die bis dahin beim Zollamt Lüdenscheid erledigte Sachbearbeitung auf das Hauptzollamt Hagen übertragen und die Tätigkeit auf reine Abfertigungsmaßnahmen beschränkt.

Heute hat das Zollamt Lüdenscheid sieben Bedienstete. Im Jahr 2018 wurden dort knapp 20 Millionen Euro eingenommen. 10.983 Positionen wurden zur Einfuhr, 367.045 Positionen zur Ausfuhr und 6.355 Positionen zum Versand abgefertigt. Dazu wurden im vergangenen Jahr 4.204 Postpakete abgefertigt.

Die im Bezirk des Zollamts Lüdenscheid (vom Märkischen Kreis die Städte Lüdenscheid, Meinerzhagen, Neuenrade und Werdohl sowie die Gemeinden Herscheid und Schalksmühle) ansässige Wirtschaft ist nach wie vor durch kleine und mittlere Industriebetriebe geprägt.

Das Zollamt Lüdenscheid ist das kleinste der im Bezirk des Hauptzollamts Dortmund ansässigen Zollämter und die höchstgelegene Zolldienststelle in Westfalen (425 Meter ü.NN).

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Dortmund
Pressesprecherin
Andrea Münch
Telefon: 0231-9571-1030
E-Mail: presse.hza-dortmund@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Dortmund, übermittelt durch news aktuell