Hauptzollamt Potsdam

HZA-P: "Endstation Zollkontrolle"
Zoll entdeckt fünf illegale Arbeitnehmer auf Baustelle in Teltow-Fläming

Symbolbild: Zollkontrolle
Symbolbild: Zollkontrolle

Potsdam (ots) - Aufgrund eines Hinweises des Ordnungsamtes stellte der Zoll am 07.08.2018 fünf illegale albanische Arbeitnehmer auf einer Baustelle in Teltow-Fläming fest. Die Männer führten verschiedene Bauarbeiten durch, ohne eine entsprechende Arbeitserlaubnis zu besitzen.

Die Zöllner leiteten vor Ort gegen jeden der Männer ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ein und stellten die Ausweispapiere sicher. Den Arbeitern drohen nun Geldstrafen sowie Ausweisungen aus Deutschland.

"Einige dieser Arbeitnehmer halten sich seit Anfang des Jahres in Deutschland auf und hatten bereits in anderen Städten schwarzgearbeitet. Erst durch die Zusammenarbeit des Ordnungsamtes und des Hauptzollamtes Potsdam konnten die Männer gefasst werden", sagte Ronny Kaczmarek, Pressesprecher des Hauptzollamtes Potsdam.

Zusatzinformationen: Das Strafmaß reicht gemäß § 95 Abs. 1 Nr. 2 Aufenthaltsgesetz von einer Geldstrafe bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe.

Die Kontrollen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit erfolgen nach einem ganzheitlichen Prüfungsansatz. Neben der Einhaltung des allgemeinen Mindestlohnes werden auch alle anderen in Betracht kommenden Prüffelder nach § 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, zum Beispiel sozialversicherungs- oder arbeitsgenehmigungsrechtliche Aspekte sowie illegales Arbeiten ohne Arbeitserlaubnis, verfolgt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Potsdam
Pressestelle
Martin Dittmar
Telefon: 0331 2308 113
E-Mail: Presse.HZA-Potsdam@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Potsdam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Potsdam

Das könnte Sie auch interessieren: