Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

07.03.2019 – 12:50

Hauptzollamt Osnabrück

HZA-OS: Versteckspiel mit dem Zoll

HZA-OS: Versteckspiel mit dem Zoll
  • Bild-Infos
  • Download

Osnabrück (ots)

15 illegal Beschäftigte bei zwei Prüfungen gefunden;

Bei zwei Baustellenkontrollen haben Beamte des Hauptzollamts Osnabrück am 27. Und 28. Februar 2019 insgesamt 15 illegal beschäftigte Arbeiter erwischt. Diese Kontrollen haben im Landkreis Nienburg und im Landkreis Diepholz stattgefunden.

Bei dem ersten Objekt wurde eine Person bei Malerarbeiten im Obergeschoss angetroffen. Die restlichen sieben der acht illegalen Ukrainer hielten sich in zwei Kellerräumen versteckt. Erst beim besichtigen aller Räume kamen diese zum Vorschein.

Auf der zweiten Baustelle im Landkreis Diepholz hielt sich während der gesamten Prüfmaßnahme eine Person versteckt auf dem Gelände auf. Die Beamten fanden im auf dem Bauvorhaben befindlichen Container lediglich den Reisepass. Kurz vor Ende der Maßnahme konnte die Person nach einem Hinweis durch den Bauleiter des Generalunternehmers ausfindig gemacht werden.

Die Arbeitnehmer haben durch die rechtswidrige Arbeitsaufnahme ihr dreimonatiges Aufenthaltsrecht verwirkt. Gegen sie wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts eingeleitet. Alle Personen erhielten eine Ladung bei den zuständigen Ausländerämtern zu erscheinen.

Von den Ausländerämtern Nienburg und Diepholz erhielten die Männer eine Ausreiseaufforderung, mit der Auflage Deutschland bis zu einem bestimmten Termin zu verlassen.

Die Ermittlungen dauern an.

1 Bilddatei: Quelle Hauptzollamt Osnabrück

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Osnabrück
Thomas Schmidt
Telefon: 0541-5066-302
E-Mail: presse.hza-osnabrueck@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Osnabrück
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung