Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Hauptzollamt Oldenburg mehr verpassen.

17.04.2019 – 08:20

Hauptzollamt Oldenburg

HZA-OL: Drogen und Waffen, traurige Klassiker bei Zollkontrollen

HZA-OL: Drogen und Waffen, traurige Klassiker bei Zollkontrollen
  • Bild-Infos
  • Download

Varel, Sande, Rhede/Ems, Leer, Oldenburg (ots)

> Varel, Sande, Rhede/Ems, Bahnhof Leer: Kontrolleinheiten des Hauptzollamts Oldenburg mit Groß-Aufgriffen an Betäubungsmitteln mehrfach erfolgreich

> Zoll zieht über dreieinhalb Kilo Drogen und mehrere Waffen in nur sieben Tagen aus dem Verkehr

Rastplatz Vareler Wald : Rund drei Kilogramm Marihuana fanden Zöllner in einem in Deutschland zugelassenen PKW. Bereits am 04. April 2019 geriet ein Reisender in die Kontrolle einer mobilen Zollstreife, die das Rauschgift sofort in einer Reistasche im Kofferraum ausfindig machte.

"Nachdem wir Fahrzeuge zur näheren Überprüfung an einen sicheren Kontrollpunkt geleitet haben, folgt im nächsten Schritt immer die Befragung der Fahrzeuginsassen nach mitgebrachten Waren - insbesondere nach verbotenen Gegenständen und Betäubungsmitteln", so Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg zum Kontrollverlauf.

Der Fahrzeugführer (22) verneinte diese Fragen. Bei der näheren Überprüfung des PKW stießen die Zöllner dann auf eine Sporttasche mit drei Kilogramm Marihuana im Kofferraum. Zusätzlich fanden sie im Handschuhfach ein Einhandmesser.

Der Schwarzmarktwert des Rauschgifts beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Der PKW-Fahrer wurde vorläufig festgenommen, das Rauschgift und die Waffe sichergestellt. Für weitere Ermittlungen zum Sachverhalt übergaben die Zöllner den Mann an Beamte des Polizeikommissariats Varel.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg erging Haftbefehl. Der Beschuldigte befindet sich gegenwärtig in Untersuchungshaft.

Sande: Am 06. April 2019 wurden Zöllner der Kontrolleinheit aus Wilhelmshaven bei der Überprüfung eines Fahrzeugs fündig. Es gelang, einen Schlagring und diverse Drogenarten sicherzustellen.

"Meine Kollegen haben erfahrenes Gespür bei ihrer Kontrollauswahl bewiesen. In dem mit sechs Personen besetzten Fahrzeug fanden sie 130 Gramm Speed, 32 Gramm Marihuana und Haschisch sowie 1,4 Gramm Ecstasy. Zusätzlich lag ein Schlagring im Handschuhfach", so Mauritz zum zweiten Drogen- und Waffenaufgriff.

Die Beamten entdeckten das sofort beschlagnahmte Rauschgift in mehreren Gepäckstücken, die jedoch keinem Fahrzeuginsassen eindeutig zugeordnet werden konnten. Somit wurden Strafverfahren gegen alle sechs im Fahrzeug angetroffenen Personen eingeleitet.

Rhede/Ems: Ähnlich gelagert war ein Aufgriff der mobilen Zollstreife aus Papenburg am 08. April 2019. Hier fanden die Zöllner ebenfalls Rauschgift, genauer: über 100 Gramm Marihuana, Straßenverkaufspreis rund 1.000 Euro.

Allerdings befanden sich die Drogen in diesem Fall in der Reserveradmulde eines kontrollierten PKW. Auch hier wurden die Drogen beschlagnahmt und Strafverfahren eingeleitet.

Bahnhof Leer: Am Mittwoch der vergangenen Woche zeigten sich die Emder Zöllner dann erfolgreich. Durch die Kontrolle eines Busses im Schienenersatzverkehr (Einreise aus den Niederlanden), machten sie bei einem osteuropäischen Staatsbürger rund 200 Gramm Kokain (Straßenverkaufswert über 14.300 Euro) in der Unterhose ausfindig.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiinspektion Leer gebracht. Die weiteren Ermittlungen zu diesem Sachverhalt werden beim Zollfahndungsamt Essen am Dienstsitz Nordhorn geführt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Oldenburg
Pressesprecher
Frank Mauritz
Telefon: 0441 2102 5140
Mobil: 0151-42 30 06 41
E-Mail: presse.hza-oldenburg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Oldenburg, übermittelt durch news aktuell