Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

30.07.2018 – 15:37

Hauptzollamt Oldenburg

HZA-OL: Zoll: Großer Aufgriff an Rauschgift *** Zoll aus Norden stellt 2,3 Kilogramm Marihuana sicher *** Kurierfahrzeug mit jungem Paar und Kleinkind besetzt ***

  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Oldenburg/Norden/Osteel/Ostfriesland (ots)

Bundesstraße 72, nahe Osteel: Mit über 2,3 Kilogramm Marihuana im Kofferraum, geriet ein PKW in den Abendstunden des vergangenen Donnerstags in die Kontrolle einer Zollstreife aus Norden. Ebenfalls zugegen waren Einsatzkräfte der Polizei Norden.

Zum Startpunkt der Kontrolle erklärt Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg:

"Meine Kollegen haben mit der Auswahl des Fahrzeugs zur näheren Kontrolle erneut ein erfahrenes und sehr gutes Gespür bewiesen. Der PKW war mit drei Personen besetzt - einem jungen Paar, beide Anfang 30, und einem Kleinkind im Alter von eineinhalb Jahren."

Bereits beim ersten Blick in den Fahrgastraum sahen die Zöllner ein kleines Tütchen mit Marihuana. "In diesem Augenblick war vollkommen klar, dass der PKW einer näheren Kontrolle unterzogen wird. Dies ahnte jedoch auch der Fahrer und gestand umgehend, weiteres Marihuana in seinem Kofferraum mitzuführen."

Ohne langes Suchen fanden die Zöllner dort einen Einkaufskorb, randvoll gefüllt mit rund 2,3 Kilogramm des Betäubungsmittels. "Damit handelt es sich hier um einen sehr großen Aufgriff, der vor diesen Hintergründen so auch für uns nicht alltäglich ist."

Die Beamten leiteten gegen den Fahrer, der sich nach Befragung als alleinverantwortlich für den Drogentransport zu erkennen gab, umgehend ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Das Rauschgift wurde sichergestellt; der Fahrer vorläufig durch Einsatzkräfte der Polizei Norden festgenommen. Beim Kriminal- und Ermittlungsdienst der Polizei Norden werden nun die weiteren Ermittlungen geführt.

Durch den Aufgriff konnten Drogen im Wert von rund 23.000 Euro dem illegalen Straßenverkauf entzogen werden.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Oldenburg
Pressesprecher
Frank Mauritz
Telefon: 0441 2102 5140
Mobil: 0151-42 30 06 41
E-Mail: presse.hza-oldenburg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Oldenburg, übermittelt durch news aktuell