Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

23.03.2018 – 12:16

Hauptzollamt Oldenburg

HZA-OL: Falsche Sterne im Postpaket

HZA-OL: Falsche Sterne im Postpaket
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Oldenburg/Papenburg (ots)

Zollamt Papenburg: Bei der Abfertigung eines privaten Postpakets beschlagnahmten Zöllner 40 Nabendeckel für Kfz-Felgen mit dem Markensymbol der Firma MecedesBenz. Es handelte sich um Fälschungen aus Fernost.

"Die Kolleginnen und Kollegen in der Postabfertigung sind erfahren und gut geschult, wenn es darum geht Produktfälschungen zu erkennen. Ihre Zweifel an der Originalität von Waren im Postverkehr haben sich in der Vergangenheit schon häufig bestätigt. So auch in diesem Fall", erklärt Frank Mauritz, Pressesprecher beim Hauptzollamt Oldenburg.

Für eine abschließende Überprüfung der Plagiate schalteten die Abfertigungsbeamten den Markenrechtsinhaber ein. Dieser bestätigte den Fälschungsverdacht der Zöllner. Eine Aushändigung der im Internet bestellten Nabendeckel mit bekanntem Markenlogo an den Paketempfänger war damit nicht länger möglich. Auf Antrag des Markenrechtsinhabers werden die Plagiate nun unter zollamtlicher Überwachung vernichtet.

Zusatzinformation Marken- und Produktpiraterie:

Dank des riesigen Warenangebots im Internet können gefälschte Produkte schnell per Post nach Hause gelangen. Die virtuellen Märkte bieten günstige Ware aus aller Welt, die rund um die Uhr und oft nur einen kurzen Klick entfernt ist. Doch genauso wie auf realen Marktplätzen gibt es auch im Internethandel schwarze Schafe. Das Luxusprodukt aus Übersee, das zunächst so günstig erscheint, kann sehr schnell seinen Glanz verlieren. Nämlich dann, wenn es sich um eine Fälschung handelt. Der Zoll beschlagnahmt dann die gewerblich eingeführte Ware. Möglich sind zudem auch Schadensersatzforderungen des Originalherstellers. Deshalb rät der Zoll gerade auf virtuellen Marktplätzen zu gesundem Misstrauen. Klicken Sie im Zweifel lieber einmal mehr, um einen vertrauenswürdigen Anbieter zu finden.

Rechte geistigen Eigentums (z. B. Marken, Geschmacksmuster, Patente) sind heute ein entscheidender Bestandteil des immateriellen Vermögens eines Unternehmens, um im globalen Wettbewerb bestehen zu können. Rechten geistigen Eigentums liegen Ideen zugrunde. Nur wer gute Ideen hat und in Forschung und Entwicklung investiert, kann sich von der breiten Masse abheben und das Interesse von Kunden wecken. Gute Ideen rufen aber auch eine Vielzahl von Nachahmern und Trittbrettfahrern hervor, die ebenfalls vom wirtschaftlichen Erfolg profitieren wollen. Der Zoll steht den Unternehmen im Kampf gegen die illegalen Nachahmer als starker Partner zur Seite.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Oldenburg
Pressesprecher
Frank Mauritz
Telefon: 0441 2102 5140
Mobil: 0151-42 30 06 41
E-Mail: presse.hza-oldenburg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Oldenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung