Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

07.08.2017 – 12:31

Hauptzollamt Oldenburg

HZA-OL: Heroin in Weener +++ Emder Kontrolleinheit stellt 27 Gramm Heroin sicher. +++

HZA-OL: Heroin in Weener +++ Emder Kontrolleinheit stellt 27 Gramm Heroin sicher. +++
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Oldenburg, Weener (ots)

Weener, Bahnhof: Eine Streife der Emder Kontrolleinheit überprüfte am 31. Juli 2017 zwei Zugreisende (23 und 25-jährig), die aus den Niederlanden einreisten. Im weiteren Kontrollverlauf fanden die Zöllner 27 Gramm Heroin, ein halbes Gramm Kokain und Streckmittel für den Heroinkonsum.

Die Beamten sprachen die beiden Passagiere direkt nach ihrem Ausstieg aus dem Zug an und fragten nach, ob sie verbotene Gegenstände mitführen würden. Beide verneinten. Weder steuerpflichtige Waren noch Drogen oder Waffen befänden sich in ihrem Gepäck.

"Meine Kollegen erkannten schon nach kurzem Gespräch, dass die beiden jungen Männer zittrig und nervös wirkten. Später gestanden sie auch ein, in den Niederlanden Drogen konsumiert zu haben", so Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg.

Der Aufforderung zum Leeren aller Taschen kamen die beiden Männer nach. Einer von ihnen holte dabei eine mit Plastikfolie umwickelte Kugel aus seiner Gürteltasche. Es handelte sich dabei um ein halbes Gramm Kokain.

Mauritz weiter: "Es lag nun nah, eine genauere körperliche Durchsuchung an den Personen durchzuführen. Dabei wurden 27 Gramm Heroin und für den Heroinkonsum nutzbares Streckmittel gefunden."

Das aufgefundene Rauschgift hat einen Straßenverkaufswert von rund 1.400 Euro. Beide Männer erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die weiteren Ermittlungen werden beim Zollfahndungsamt Essen am Dienstsitz Nordhorn geführt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Oldenburg
Pressesprecher
Frank Mauritz
Telefon: 0441 2102 5140
Mobil: 0151-42 30 06 41
E-Mail: presse.hza-oldenburg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Oldenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung