Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Hauptzollamt Oldenburg mehr verpassen.

28.06.2017 – 16:00

Hauptzollamt Oldenburg

HZA-OL: Kokain als kostenfreie Zugabe

HZA-OL: Kokain als kostenfreie Zugabe
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Oldenburg/Emsland/Ostfriesland (ots)

+++ 1.250 Gramm Marihuana und 88 Gramm Kokain durch Zoll dem illegalen Handel entzogen +++ Zwei Wohnungsdurchsuchungen im Emsland und in Ostfriesland +++

Grenzübergang Hasselbrock, deutsch-niederländische Grenze : Den Versuch mehr als 1.000 Gramm Marihuana und über 30 Gramm Kokain nach Deutschland zu schmuggeln, vereitelten Zöllner der Kontrolleinheit Papenburg.

"Wie aus ermittlungstaktischen Gründen erst jetzt bekannt gegeben werden kann, entschieden sich meine Kollegen in den Abendstunden des 20. Juni 2017 für die Kontrolle eines mit PKW nach Deutschland Einreisenden Mannes.", so Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg zum Kontrollbeginn.

Die Frage der Zöllner nach mitgebrachten Waren aus den Niederlanden verneinte der 46-jährige Mann. Die erfahrenen Kontrollbeamten setzten dennoch nach und inspizierten das Fahrzeug genauer. Unter der Reserveradabdeckung im Kofferraum fanden sie einen verschweißten Kunststoffbeutel, der ca. 1.000 Gramm Marihuana enthielt.

Mit Hilfe der Rauschgiftspürhündin Aika entdeckten die Zöllner zusätzliche 33 Gramm Kokain im Fahrzeuginnenraum.

Mauritz weiter: "In der folgenden Vernehmung vor Ort erklärte der Fahrer, er habe das Kokain als Zugabe zum Kauf des Marihuanas erhalten."

Der Alleinreisende wurde sofort festgenommen; das Rauschgift wurde sichergestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Der Beschuldigte befindet sich gegenwärtig in einer Justizvollzugsanstalt.

Die sich anschließende Durchsuchung der Wohnung beim mutmaßlichen Drogenschmuggler durch das Zollfahndungsamt Essen bilanziert weitere Drogenfunde: Insgesamt 200 Gramm Marihuana und 50 Gramm Kokain wurden dort gefunden.

Leer: Nur wenige Tage zuvor kam es ebenfalls nach einer Zollkontrolle mit Drogenfund zu einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung des vermeintlichen Schmugglers. Insgesamt konnten hierbei über 50 Gramm Marihuana dem illegalen Straßenverkauf entzogen werden.

Der Straßenverkaufswert aller beschlagnahmten Rauschgifte beläuft sich auf über 19.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Oldenburg
Pressesprecher
Frank Mauritz
Telefon: 0441 2102 5140
Mobil: 0151-42 30 06 41
E-Mail: presse.hza-oldenburg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Oldenburg, übermittelt durch news aktuell