Hauptzollamt Magdeburg

HZA-MD: Freiheitsstrafe für Arbeitgeberin wegen Schwarzarbeit

Quelle: Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung

Magdeburg (ots) -

Durch das Amtsgericht Magdeburg ist eine 64 jährige Inhaberin einer 
Baufirma aus dem Salzlandkreis zu einer Freiheitsstrafe von 1 Jahr 
und 8 Monaten, ausgesetzt auf 2 Jahre zur Bewährung, verurteilt 
worden.
In 165 Fällen wurde Arbeitsentgelt zur Sozialversicherung 
vorenthalten und veruntreut. Durch Ermittlungen des Hauptzollamtes 
Magdeburg wurde bekannt, dass die Beschuldigte im Zeitraum von Januar
2011 bis Dezember 2013 den Arbeitnehmern nicht den vorgeschriebenen 
Mindestlohn des Baugewerbes zahlte. Insgesamt betrug die 
Mindestlohnunterschreitung ca. 350.000 Euro. Es entstand ein 
Sozialversicherungsschaden von ca. 107.000 Euro. 

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Magdeburg
Pressestelle
Jana Nitzer
Telefon: 0391/5074-206
E-Mail: poststelle.hza-magdeburg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Magdeburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: