Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

POL-K: 190221-3-K Personenfahndung nach schwerem Raub in Leverkusen-Steinbüchel

Köln (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera vom Tatort sucht die Kriminalpolizei Köln nach einem ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

17.05.2017 – 14:12

Hauptzollamt Itzehoe

HZA-IZ: Zoll greift Wolfsfell am Helmut-Schmidt-Flughafen auf

HZA-IZ: Zoll greift Wolfsfell am Helmut-Schmidt-Flughafen auf
  • Bild-Infos
  • Download

Itzehoe (ots)

Ein Wolfsfell haben die Zöllner am Hamburger Flughafen bereits im April aufgegriffen.

Der aus Kasachstan kommende Reisende (55) wurde beim Durchqueren des Durchgangs für anmeldefreie Waren, dem sogenannten "grünen Kanal", einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde das Wolfsfell im Reisegepäck festgestellt. Der Reisende gab an, den Pelz in Kasachstan gekauft zu haben. Er legte selbstständig die Kaufbelege und eine Quittung vor. Die für die Einfuhr des Fells nötigen Papiere führte er nicht mit.

Da am Tag der Einreise nicht mit letzter Sicherheit festgestellt werden konnte, dass es sich um das Fell eines Wolfes handelt, wurde der Pelz beim Zoll am Flughafen Hamburg verwahrt. Ein Gutachten der Universität Hamburg bestätigt nunmehr, dass das Fell von einem Wolf stammt.

Das Wolfsfell wurde in dieser Woche beschlagnahmt und ein Steuerstrafverfahren gegen den Reisenden eingeleitet.

Information:

Der Wolf (Canis Lupus) ist durch das Washingtoner Artenschutzabkommen (WA) und Verordnung (EU) 2017/160 [EG] geschützt. Im Washingtoner Artenschutzabkommen ist er in Anhang II enthalten. Beim Wolf gibt es aber regionale Ausnahmen, die einen noch höheren Schutzstatus genießen. Für die Einfuhr aus Kasachstan nach Deutschland sind ein CITES- -Ausfuhrdokument des Ursprungs- oder Versendungslandes und eine WA-Einfuhrgenehmigung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) erforderlich.

GANZ NAH DRAN AM ZOLL - Tag des Zolls in der HafenCity Hamburg

2. September 2017: Beim Tag des Zolls öffnen wir unsere Tore, informieren und machen unseren Einsatz für Deutschland hautnah erlebbar.

Facettenreich, spannend, engagiert für Bürger und Wirtschaft. Das ist der Zoll. Am 2. September 2017 zeigen wir am Cruise-Terminal in der Hamburger HafenCity, was wir zu bieten haben. Und das ist viel.

Wie bekämpfen wir den Zigaretten- und Drogenschmuggel? Wo fängt Schwarzarbeit an? Wie decken wir Produktpiraterie auf? Wie schaffen wir Steuergerechtigkeit? Nur einige Fragen, über die wir mit Vorführungen, Präsentationen und Informationsständen informieren. Mit dem Hamburger Hafen passend umrahmt, stellt der Zoll natürlich auch seine maritimen Einsatzkräfte vor.

Darüber hinaus besteht am Veranstaltungstag die Möglichkeit, sich umfassend über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten als Zöllnerin bzw. Zöllner zu informieren.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.zoll.de (Rubrik "Der Zoll").

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Itzehoe
Pressestelle
Thomas Gartsch
Telefon: 04821-902-107
Mobil: 0162-2592621
E-Mail: presse.hza-itzehoe@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Itzehoe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung