Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

13.02.2019 – 11:55

Hauptzollamt Hannover

HZA-H: Schwarzarbeit: Prüfung der Paket- und Kurierdienstbranche

  • Bild-Infos
  • Download

Hannover (ots)

Bundesweite Prüfung der Paket- und Kurierdienstbranche

Gemeinsame Kontrollen von Zoll und Polizei in Hannover Am 8. Februar 2019 fand eine bundesweite Schwerpunktprüfung der Paket- und Kurierdienstbranche statt.

Das Hauptzollamt Hannover überprüfte mit 53 Einsatzkräften zwei Paketzentren in Lehrte und Laatzen und richtete vier mobile Kontrollstellen im Stadtgebiet ein. Unterstützung bekam das Haupt-zollamt von der Polizei Hannover, die mit 37 Einsatzkräften vor Ort waren. Das Gewerbeaufsichtsamt beteiligte sich mit vier Mitarbeitern an der Kontrollaktion.

Überprüft wurden 217 Arbeitnehmer, die für 36 verschiedene Unternehmen tätig waren.

Die Bilanz des Hauptzollamts: - 31 Verdachtsfälle auf Unterschreitung des Mindestlohns - 18 Verdachtsfälle der Nichtanmeldung zur Sozialversicherung - 4 Verdachtsfälle der illegalen Arbeitsaufnahme - 6 Verdachtsfälle des Missbrauchs von Sozialleistungen - 20 weitere kleinere Beanstandungen.

Die Verdachtsfälle und Beanstandungen bedürfen weiterer Ermittlungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit.

Auch die Polizei stellte zahlreiche Vergehen fest: Ein Fahrer saß nach Kokaingenuss hinter dem Steuer. Außerdem wurden ein Fahrzeug ohne Kennzeichen, ein Fahrzeug ohne Pflichtversicherung und ein Fahrer ohne Führerschein festgestellt. Weitere Vergehen betrafen die Verkehrssicherheit der Kurierfahrzeuge. In drei Fällen telefonierten die Fahrer während der Fahrt mit dem Mobiltelefon. Insgesamt ergaben sich bei 217 Arbeitnehmern 91 Beanstandungen.

Damit wird sich auch in der Zukunft die Paket- und Kurierdienstbranche im Fokus der Behörden befinden.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Hannover
Pressesprecher
Hans-Werner Vischer
Telefon: 0511-37414-512
E-Mail: presse.hza-hannover@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Hannover, übermittelt durch news aktuell