Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

06.02.2019 – 13:24

Hauptzollamt Hannover

HZA-H: Erfolgreiche Zollkontrollen am Flughafen Hannover Ein Kilogramm Amphetamin und Goldschmuck im Wert von 5.000 Euro sichergestellt

Hannover (ots)

Erfolgreiche Zollkontrollen am Flughafen Hannover

Ein Kilogramm Amphetamin und Goldschmuck im Wert von 5.000 Euro sichergestellt

Am 21. Januar 2019 überprüften Zollbeamte im Frachtbereich des Flughafens Hannover verschiedene Kuriersendungen. Zum Einsatz kam auch der Rauschgiftspürhund "Benji", der lebhaftes Interesse an einer Sendung aus Frankreich zeigte.

Nach Öffnung des Päckchens entdeckten die Zöllner einen in Alufolie verpackten Kunststoffbeutel, der weißes Pulver enthielt. Der durchgeführte Rauschgifttest reagierte sofort positiv auf Amphetamin. Die Sendung war aus Lyon über Brüssel nach Hannover transportiert worden. Der Empfänger hat seinen Wohnsitz in Hannover. Das Amphetamin wurde sichergestellt. Gegen den Empfänger der Sendung wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hannover - Dienstsitz Bremen.

Bei einer weiteren Frachtkontrolle am 25. Januar 2019 geriet auch ein Karton mit Kugelschreibern in das Blickfeld der Zöllner. Die Sendung mit einem Wert von sieben Euro war in Istanbul aufgegeben worden und über Lüttich/Belgien nach Hannover gelangt. Der Karton erwies sich als "Goldesel". Unter einer Schicht Kugelschreiber waren Diamant-ringe und Goldschmuck im Wert von 5.000 Euro verborgen.

Gegen die Empfängerin aus Hamburg wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet. Der Schmuck wurde sichergestellt.

Die weitere Sachbearbeitung übernimmt die Strafsachenstelle des Hauptzollamts Braunschweig.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Hannover
Pressesprecher
Hans-Werner Vischer
Telefon: 0511-37414-512
E-Mail: presse.hza-hannover@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung