Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Hauptzollamt Hamburg mehr verpassen.

13.07.2020 – 10:30

Hauptzollamt Hamburg

HZA-HH: Zoll warnt vor Betrügern // Betrugsopfer sollen für angebliche Zollabgaben zahlen

Hamburg (ots)

Das Hauptzollamt Hamburg warnt aus aktuellem Anlass vor Betrügern, die für die Überführung von angeblichen Lottogewinnen aus dem Ausland nach Deutschland Gebühren verlangen. In den vergangenen Wochen hatten sich mehrere Personen beim Hauptzollamt Hamburg gemeldet und berichtet, dass sie per Post von einer angeblichen Rechtsanwaltskanzlei darüber informiert worden seien, sie hätten im Ausland im Lotto gewonnen. Die Gelder könnten aber noch nicht ausgezahlt werden, da beim Zoll noch "Transferabgaben" gezahlt werden müssten. Die Anrufer berichteten, dass Ihnen zusammen mit dem Rechtsanwaltsanschreiben ein entsprechender Brief vom Zoll mit korrekten Briefkopfangaben vorgelegt wurde. Um die Geldgewinne erhalten zu können, sollten die Empfänger Kontakt mit dem Verfasser des Schreibens aufnehmen. Das Ziel der Betrüger besteht wahrscheinlich darin, nach Kontaktaufnahme für den Erhalt der angeblichen Gewinne eine Gebühr oder zu fordern. Das Hauptzollamt Hamburg weist darauf hin, dass in der Regel keine Zollabgaben auf Bargeldimporte erhoben werden. Es warnt davor, solchen dubiosen Schreiben Glauben zu schenken, und bittet, sich im Zweifel an das Hauptzollamt Hamburg zu wenden:

Hauptzollamt Hamburg Koreastraße 4 20457 Hamburg

Tel. 040/ 426206-441 und 442 Telefax 040/ 426206-760 E-Mail: poststelle.hza-hamburg@zoll.bund.de

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Hamburg
-Öffentlichkeitsarbeit-
Kristina Severon
Telefon: 040/ 426206-183
E-Mail: presse.hza-hamburg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Hamburg, übermittelt durch news aktuell