Hauptzollamt Frankfurt (Oder)

HZA-FF: Joints zum Dessert

Frankfurt (Oder) (ots) - Im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktprüfung im Gaststätten-und Hotelgewerbe prüften 61 Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Frankfurt (Oder) am Freitag den 08.06.2018 in Ostbrandenburg über 70 gastronomische Einrichtungen. Unterstützt wurden die Zöllner dabei von Kräften der Ausländerbehörden, Finanzämtern und der Bundespolizei.

Hierbei wurden 24 Verstöße gegen Aufenthaltsbestimmungen sowie zahlreiche Verstöße gegen sozialversicherungsrechtliche Meldepflichten festgestellt.

In 14 Betrieben wurden Sachverhalte festgestellt, welche den Verdacht eines Verstoßes gegen das Mindestlohngesetz nahelegen. Hier sind weitere Prüfungen erforderlich. Bei einem Betrieb in Cottbus wurden Cannabispflanzen gefunden.

Zusatzinformation Aktuell liegt der allgemeine gesetzliche Mindestlohn bei 8,84 EUR pro Stunde. In Betrieben der Gastronomie gilt ferner die Pflicht des Arbeitgebers, Beschäftigte vor Beginn der Beschäftigung sofort zur Sozialversicherung anzumelden.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Frankfurt (Oder)
Pressesprecherin
Astrid Pinz
Telefon: 0335/563-1180
E-Mail: presse.hza-ff@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Frankfurt (Oder), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Frankfurt (Oder)

Das könnte Sie auch interessieren: