Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Dresden

25.04.2019 – 10:26

Hauptzollamt Dresden

HZA-DD: Tierschädel im Postpaket/ Beamte finden geschützten Seebärenschädel

HZA-DD: Tierschädel im Postpaket/
Beamte finden geschützten Seebärenschädel
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Dresden (ots)

Am 06. Februar 2019 entdeckten Beamte des Zollamtes Taucha bei der Kontrolle einer Postsendung aus Uruguay den Schädel einer geschützten Robbenart. Laut Angabe des Anmelders sollte der Schädel von einem südamerikanischen Seebären stammen.

Zur Bestimmung der Art und des dazugehörigen Schutzstatus wurde der Schädel durch Experten der Universität Hamburg begutachtet. Diese bestätigten die Angabe des Anmelders.

Der südamerikanische Seebär (Arctocephalus australis) ist durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA) geschützt. Die für eine Einfuhr in die Europäische Union erforderlichen Dokumente konnten nicht vorgelegt werden. Die Einziehung des Schädels wurde angeordnet.

Zusatzinformation: Zum Schutz der wild lebenden Tiere und Pflanzen besteht seit 1973 das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA). In Deutschland ist es seit 1976 gültig. Bis heute sind 182 Staaten dem WA beigetreten. Circa 5.600 wild lebende Tierarten und 30.000 Pflanzenarten sind derzeit gelistet.

Der Zoll leistet durch seine Kontrollen einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt von Tier- und Pflanzenwelt. Im vergangenen Jahr wurden dabei allein durch Beamtinnen und Beamte des Hauptzollamtes Dresden im Rahmen von Kontrollen 1.823 artengeschützte Tiere und Pflanzen sowie daraus hergestellte Produkte sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Dresden
Stabsstelle Kommunikation
Anne Berbig
Telefon: +49 (0) 351- 8161- 1039
E-Mail: Anne.Berbig@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Dresden, übermittelt durch news aktuell