Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Dresden

08.02.2019 – 10:43

Hauptzollamt Dresden

HZA-DD: Potenzmittel und Hanföl in Postpaketen Dresdner Zöllner kontrollieren Kleintransporter aus Tschechien

HZA-DD: Potenzmittel und Hanföl in Postpaketen
Dresdner Zöllner kontrollieren Kleintransporter aus Tschechien
  • Bild-Infos
  • Download

Dresden (ots)

Anfang der Woche führten Dresdner Zöllner verdachtsunabhängige Kontrollen auf der Autobahn 17 durch.

Am Parkplatz "Am Heidenholz" fiel ihnen ein weißer Kleintransporter mit tschechischen Kennzeichen auf. Der Fahrer gab an, Postdienstleister zu sein und ca. 700 Pakete nach Deutschland zu transportieren.

Auf Grund der Menge entschlossen sich die Zöllner, die Überprüfung der Sendungen in einer Kontrollgarage vorzunehmen. Dabei kam auch ein Rauschgiftspürhund zum Einsatz.

"Der Zollhund verwies gleich an mehreren Paketen. Den Grund erkannten die Kollegen nach dem Öffnen der Päckchen. In insgesamt elf Sendungen befanden sich Fläschchen mit Hanföl sowie über ein Kilogramm Hanftee", so Heike Wilsdorf, Pressesprecherin des Hauptzollamtes. Zusätzlich durchgeführte Schnelltests zeigten deutlich den THC- Gehalt an.

Aber damit nicht genug. Im Verlauf der weiteren Kontrolle fanden die Zöllner in 118 Paketen insgesamt 4.500 Präparate mit Potenzmitteln. Alle enthielten die Wirkstoffe Sildenafil, Tadalafil oder Avanafil. Diese unterliegen sämtlich einem Verbringungsverbot im Sinne des Arzneimittelgesetzes. Herstellungsland aller Präparate ist Indien.

Die Sendungen wurden der zuständigen Arzneimittelbehörde übergeben.

Zusatzinformation:

Auf der Grundlage des Zollverwaltungsgesetzes dürfen auch innerhalb der EU beförderte Sendungen vom Zoll kontrolliert werden. Die Postdienstleister sind zur Mitwirkung verpflichtet. Stichprobenweise oder risikoorientierte Kontrollen sind sowohl in den Betriebsräumen der Postdienstleister als auch in deren Fahrzeugen möglich. Das Brief- und Postgeheimnis (Art. 10 Grundgesetz) ist in dieser Hinsicht eingeschränkt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Dresden
Pressesprecherin
Heike Wilsdorf
Telefon: 0351-8161-1044
E-Mail: presse.hza-dresden@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Dresden, übermittelt durch news aktuell