Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

26.06.2018 – 13:47

Hauptzollamt Dresden

HZA-DD: Zoll und Bundespolizei gehen gemeinsam gegen unerlaubte Einreise und illegale Ausländerbeschäftigung vor

Dresden (ots)

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Dresden führte in den frühen Morgenstunden des 26. Juni 2018 Kontrollen nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz in einem Unternehmen im Leipziger Umland durch. Unterstützt wurde die Maßnahme durch Beamte der Bundespolizei. Schwerpunkt der Prüfmaßnahme war die Speditions- und Logistikbranche.

Im Rahmen der Prüfmaßnahme, die aufgrund einer anonymen Anzeige durchgeführt wurde, konnten die dort angetroffenen Personen zu ihren Beschäftigungsverhältnissen befragt werden.

Bei der Prüfung einer ebenfalls auf dem Gelände tätigen Firma, mit der ein Werkvertrag besteht, trafen die Zöllner auf insgesamt 26 ausländische Arbeitnehmer. Nur neun von ihnen waren im Besitz gültiger Ausweisdokumente. Diese konnten nach der Kontrolle ihre Arbeit fortsetzen. 17 Arbeiter, die ohne oder mit gefälschten Ausweisdokumenten angetroffen wurden, sind noch vor Ort an die Bundespolizei übergeben worden. Weitere Prüfungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit werden sich nun anschließen. Den Arbeitgeber erwartet ein Strafverfahren wegen illegaler Ausländerbeschäftigung.

Zeitgleich zur Prüfmaßnahme der Finanzkontrolle Schwarzarbeit durchsuchten Beamte der Bundespolizei 5 Objekte im Leipziger Umland. Den Maßnahmen lagen Ermittlungsverfahren im Auftrag der Staatsanwaltschaft Leipzig wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise bzw. des unerlaubten Aufenthalts im Bundesgebiet sowie des Verdachts der Urkundenfälschung zu Grunde.

Insgesamt waren an den Maßnahmen 30 Beamte des Hauptzollamtes Dresden und 300 Beamte der Bundespolizei beteiligt.

Gemeinsam ist Bundespolizei und Zoll am heutigen Tag ein großer Schlag gegen die unerlaubte Einreise zum Zwecke der illegalen Arbeitsaufnahme gelungen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Dresden
Pressesprecherin
Heike Wilsdorf
Telefon: 0351/8161-1044
Mobil: 0162/ 2592629
E-Mail: presse.hza-dresden@zoll.bund.de
www.zoll.de

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Bornaer Straße 205
09114 Chemnitz
Anett Bochmann
0371/4615-116
0173/6114139

Original-Content von: Hauptzollamt Dresden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Dresden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung