Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

01.06.2018 – 22:31

Hauptzollamt Dresden

HZA-DD: Mehrtägige Zollkontrolle auf der Bundesautobahn 17 beendet Kontrollen vom 30. Mai 2018, 09:00 Uhr bis 1. Juni 2018, 22:00 Uhr

Dresden (ots)

In der Zeit vom 30. Mai 2018, 09:00 Uhr bis 1. Juni 2018, 22:00 Uhr führte der Zoll durchgängige Kontrollmaßnahmen auf dem Parkplatz "Am Heidenholz" an der Bundesautobahn 17 durch. Zu diesem Zweck war die Autobahn in Fahrtrichtung Dresden gesperrt, der Verkehr wurde über den Rastplatz umgeleitet. In die großangelegte Kontrollaktion waren Zöllner aus dem gesamten Bezirk des Hauptzollamtes Dresden, des benachbarten Hauptzollamtes Erfurt, Kollegen des tschechischen Zolls sowie die Bundes- und die Landespolizei eingebunden.

In den drei Tagen kontrollierte der Zoll 700 Fahrzeuge und 1.300 Personen. Im Ergebnis wurden unter anderem 17 Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (12), das Waffengesetz (4) und das Arzneimittelgesetz (1) eingeleitet. So stellten die Zöllner in einem Fall 260 Schlagringe und 30 Elektroschocker, versteckt unter mehreren Kartons mit Kinderspielzeug, sicher. Am 31. Mai 2018 fanden sie in einem dänischen Kleintransporter 14 Päckchen Testosteronampullen mit insgesamt 3,5 Litern Inhalt.

Außerdem stellten die Zollbeamten in 15 Fällen steuerrechtliche Verstöße fest. In einem Fall transportierte ein Schwede 900 Liter Bier, um es in seinem Geschäft in Schweden zu verkaufen. Ein tschechischer Kleintransporter war mit 730 Kilogramm unversteuertem Kaffee beladen. Dieser sollte in Leipzig über den Ladentisch gehen. Am Nachmittag des 1. Juni 2018 wählten die Zöllner ein Fahrzeug mit Anhänger aus. Dank der vor Ort befindlichen Röntgentechnik entdeckten sie mehr als 15.000 unversteuerte Zigaretten, die raffiniert in großen Säcken mit Getreide versteckt waren.

Darüber hinaus übergab der Zoll insgesamt 20 Sachverhalte direkt vor Ort an die Kollegen der Bundes- oder Landespolizei.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Dresden
Pressesprecherin
Heike Wilsdorf
Telefon: 0351-8161-1044
E-Mail: presse.hza-dresden@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Dresden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hauptzollamt Dresden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung