Hauptzollamt Berlin

HZA-B: Ein Einsatz - zwei Aufgriffe / Zoll stellt insgesamt 90.000 unversteuerte Zigaretten sicher / Flüchtender Zigarettenhändler wurde gestellt

Berlin (ots) - In den Abendstunden des 19. September 2017 führten Beamte einer mobilen Kontrolleinheit des Hauptzollamts Berlin in Berlin-Johannisthal verdachtsunabhängige Kontrollen gegen den illegalen Zigarettenhandel durch.

Gegen 19.10 Uhr wurde von den Zöllnern in der Straße Am Alten Fenn ein Pkw mit deutschen Kennzeichen kontrolliert.

Bei der intensiven Kontrolle des Fahrzeuges entdeckten die Zollbeamten im Fuß-raum, der hinteren Sitzbank und im Kofferraum insgesamt 60.000 unversteuerte Zigaretten sowie im Handschuhfach rund 2.300 Euro Bargeld; mutmaßlich der Erlös früherer Verkäufe. Daneben fanden die Zöllner zwischen Beifahrersitz und Mittelkonsole die eigentlich zum Fahrzeug gehörenden polnischen Kennzeichen sowie im Handschuhfach den polnischen Fahrzeugschein.

Etwa zeitgleich kontrollierten weitere Zollbeamten in einer benachbarten Straße eine asiatisch aussehende männliche Person, die mit einem Fahrrad mehrere der für den Transport von unversteuerten Zigaretten üblicherweise genutzten Kartons transportierte. Dabei stellten die Zöllner insgesamt weitere 30.000 Schmuggelzigaretten fest. Die Flucht des Fahrradfahrers, der keine Personaldokumente mit sich führte, endete nach kurzer Nacheile.

Gegen den 29-jährigen polnischen Fahrzeugführer und den zweiten Beschuldigten leiteten die Zollbeamten Steuerstrafverfahren ein.

Das Tatfahrzeug, der mutmaßliche Verkaufserlös sowie die unversteuerten Zigaretten wurden sichergestellt.

Die hinterzogenen Abgaben betragen rund 17.000 Euro.

Die weitere Bearbeitung hat in beiden Fällen das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg übernommen.

Zusatzinformation Gehörte die Bekämpfung des illegalen Zigarettenhandels schon immer zu den Schwerpunktaufgaben des Berliner Zolls, so wurde diese Kontrolltätigkeit seit dem Jahr 2016 deutlich ausgeweitet.

Mit Beginn des vergangenen Jahres wurden dafür beim Hauptzollamt Berlin weitere 22 Stellen eingerichtet.

Dabei rücken neben den Verkäufern auch verstärkt die Anlieferer und die Käufer dieser illegal eingeführten Zigaretten in den Fokus des Berliner Zolls.

Bei der Sicherstellung von rund 3,2 Millionen Schmuggelzigaretten im Jahr 2016, was eine Steigerung von fast 52,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausmacht, betrugen die hinterzogenen Abgaben 608.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Berlin
Pressesprecher
Michael Kulus
Telefon: 030-69009-220
E-Mail: presse.hza-berlin@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: