Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

04.03.2019 – 04:30

Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle

FW Schalksmühle: Sirenenprobe am Donnerstag, den 07.03.2019
Aufruf zur Mitwirkung der Bevölkerung

Schalksmühle (ots)

In Ergänzung zum Warntag-NRW, der jährlich am ersten Donnerstag im September stattfindet, wird es künftig auch am ersten Donnerstag im März jährlich einen landesweiten Probealarm der Sirenen in Nordrhein-Westfalen geben.

Dies erfolgt insbesondere, um die Bürger wieder mit den Signalen des Bevölkerungsschutzes (wieder) vertraut zu machen.

Der Probealarm zur Warnung der Bevölkerung erfolgt in diesem Jahr am Donnerstag, den 7.März, um 10 Uhr. Hierzu ertönt zunächst der einminütige Dauerton "Entwarnung". Es folgt nach einer kurzen Unterbrechung der auf- und abschwellende Ton zur "Warnung der Bevölkerung". Anschließend wird nach erneuter kurzer Unterbrechung ein weiteres Mal der Ton "Entwarnung" erfolgen. Eine Warnung über die Warn-App NINA erfolgt im Rahmen des landesweiten Probealarms nicht, dies erfolgt ausschließlich an den jährlichen Warntagen im September. Der landesweite Probealarm wird durch die Kreisleitstelle des Märkischen Kreis in Lüdenscheid ausgelöst. Rechtliche Grundlage hierfür ist der sog. "Warnerlass", der durch den Innenminister im vergangenen Jahr verfügt worden ist.

Die technische Umsetzung der gesamten Alarmierung erfolgt hierbei im Gemeindegebiet vollautomatisch; Schalksmühle und Iserlohn sind derzeit die einzigen Kommunen im Märkischen Kreis, die die technischen Voraussetzungen hierfür bereits geschaffen haben. In den übrigen Kommunen wird die Umsetzung des Warnerlasses jeweils mit einer mindestens 2-minütigen Unterbrechungen zwischen den Einzelsignalen "Entwarnung" bzw. "Warnung der Bevölkerung" erfolgen.

Wenn Sie außerhalb dieses Probealarms das Signal zur Warnung der Bevölkerung hören, legen wir Ihnen folgende Handlungsempfehlungen dringend nahe:

Ignorieren Sie das Signal niemals. Bewahren Sie Ruhe. Informieren Sie sich sofort über den Grund der Warnung. Schalten Sie hierzu ein Radio an (bspw. WDR 2, Radio MK). Achten Sie auf weitere Informationen in der Warn-App NINA und in den sozialen Medien. Achten Sie auf Lautsprecherdurchsagen und leisten Sie den Anordnungen von Polizei und Feuerwehr unbedingt Folge! Suchen Sie geschlossene Räume auf. Gehen Sie bei ungewohnten Gerüchen in der Außenluft in ein oberes Stockwerk, da Gase meist schwerer als Luft sind und am Boden bleiben! Schließen Sie Fenster und Türen und schalten Sie die Belüftung oder Klimaanlage ab. Dies gilt im Übrigen auch dann, wenn Sie sich in einem Fahrzeug befinden. Nehmen Sie bitte vorübergehend Menschen auf, welche sich auf der Straße befinden. Verlassen Sie nicht unaufgefordert das Haus und flüchten Sie nicht zu Fuß oder mit dem Auto! Sie gefährden sich nur selbst. Verkehrswege werden vorrangig von Einsatzkräften benötigt bzw. könnten gesperrt sein. Vermeiden Sie wegen Explosionsgefahr jedes offene Feuer und Funken, rauchen Sie nicht! Telefonieren Sie nicht ohne Not! Blockieren Sie nicht die Notrufleitungen für die Feuerwehr, den Rettungsdienst oder die Polizei! Diese Handlungsempfehlungen gelten solange vollständig, bis weitere Informationen bekannt gegeben werden.

Die Gemeinde Schalksmühle hat stets am Alarmsystem "Sirene" festgehalten und dies aus zwei Gründen: Zum einen zur effektiven und flächendeckenden Alarmierung von Einsatzkräften, zum anderen stand die Warnung der Bevölkerung immer im Vordergrund; dem damaligen landesweiten Trend zum Abbau der Sirenen ist man hier nicht gefolgt. Daher verfügt die Gemeinde nach wie vor über ein gut ausgebautes und inzwischen modernisiertes Sirenennetz.

Derzeitige Sirenenstandorte:

Am Mathagen 58

Everinghausen 25

Harrenscheid 22

Sterbecker Straße 2

Im Dahl 20

Im Dahl 72

Rölvede 10

Sonnenscheid 3

Spormecke 4

Strücken 40

Viktoriastraße 6

Winkeln 41

Worthstraße 18

Der Probealarm soll auch zeigen, wie gut die Abdeckung der Sirenen ist. Wir möchten die Schalksmühler Bürgerinnen und Bürger daher bitten, der Feuerwehr mitzuteilen, wenn an einem Ort der Probealarm nicht zu hören ist.

Nutzen Sie für Meldungen bitte die E-Mail-Adresse des Leiters der Feuerwehr: wehrleitung@schalksmuehle.de oder setzen Sie sich mit der Gemeindeverwaltung unter 84 - 231 telefonisch in Verbindung.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle
Pressesprecher
Marc Fürst
Telefon: 0176/99997150
E-Mail: feuerwehr@schalksmuehle.de
http://www.feuerwehr.schalksmuehle.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle, übermittelt durch news aktuell