Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

12.11.2018 – 20:33

Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle

FW Schalksmühle: Schwerer Verkehrsunfall auf der Klagebach

FW Schalksmühle: Schwerer Verkehrsunfall auf der Klagebach
  • Bild-Infos
  • Download

Schalksmühle (ots)

Einsatz 12.11.2018 - 16:32 Uhr Löschgruppen Schalksmühle und Dahlerbrück Verkehrsunfall / eingeklemmte Person

Der Löschzug I der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle wurde Montag am späten Nachmittag, per Sirene und digitalem Meldeempfänger, zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, zur Klagebach alarmiert.

In Höhe des Abzweigs Lauenscheidermühle kollidierten zwei PKW miteinander. In dem verunfallten Fahrzeug mit Fahrtrichtung Spormecke saßen drei Personen, darunter ein Säugling. Dieser sowie eine weibliche Person wurden zur Beobachtung und weiteren Untersuchung dem Krankenhaus zugeführt. Ein weiterer Mann kam mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus.

Schwer verletzt in ihrem Auto saß das weibliche Unfallopfer, welches in Richtung Schalksmühle fuhr. Hier musste man zunächst davon ausgehen, dass die Fahrerin eingeklemmt war. Nach der Erkundung der Einsatzstelle und Rücksprache mit dem Rettungsdienst zeigte sich, dass die Fahrerin, ohne technische Rettung, mittels sogenanntem Spineboard aus dem Auto befreit werden konnte. Die Feuerwehr unterstütze bei der Rettung.

Ebenso sperrten die Einsatzkräfte die Straße und leuchteten die Unfallstelle aus. Weiterhin wurden die verunfallten Fahrzeuge gegen Wegrollen gesichert, sowie stabilisiert; und der Brandschutz sichergestellt. Anschließend mussten massiv ausgetretene Betriebsmittel großflächig abgestreut werden.

Neben der Feuerwehr waren insgesamt vier Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, sowie die Polizei vor Ort.

Der Einsatz der Feuerwehr konnte gegen 18:40 Uhr beendet werden.

Zur Unfallursache und Höhe des Schadens kann die Feuerwehr keine Auskunft geben.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle
Pressesprecher
Marc Fürst
Telefon: 0176/99997150
E-Mail: feuerwehr@schalksmuehle.de
http://www.feuerwehr.schalksmuehle.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle