Feuerwehr Ahlen

FW-WAF: Unwohlsein führte zu Feuerwehreinsatz

Ahlen (ots) - Am Abend des 11.10.2018 wurde zunächst der Rettungsdienst der Feuerwehr Ahlen zu einem Einsatz in die Zechenkolonie gerufen. Dort klagte eine Frau über Unwohlsein. Als die Kollegen des Rettungswagens eintrafen und die Wohnung begehen wollen, "schlagen" die mitgeführten CO Messgeräte Alarm. Seit mehreren Jahren sind an den Taschen des Rettungsdienstes CO Warnmelder angebracht, da dieses gefährliche Gas nicht von den Sinnesorganen des Menschen erfasst wird. Daraufhin wurde durch die Rettungswagenbesatzung weiteres Personal angefordert. Zur Einsatzstelle fuhren ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und eine Drehleiter. Ein Trupp mit Pressluftatmer und Messgerät wurde eingesetzt um die Wohnung zu lüften. Dazu wurde ein Hochleistungslüfter benutzt. Durch den Einsatzleiter wurde ein Schornsteinfegermeister zur Einsatzstelle bestellt. Dieser stellte fest, dass der Kamin nicht richtig zog. Dies aufgrund der aktuellen Witterung. Der Kaminkopf wurde ganztägig durch die Sonne aufgewärmt, und es entstand kein gravierender Temperaturunterschied. Dies führte dazu, dass die Abgase zum Teil zurück gedrückt wurden. Die Frau mit Unwohlsein wurde in ein Krankenhaus transportiert. Nach ca. 1 Stunde war der Feuerwehreinsatz beendet.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ahlen
Telefon: 02382-9500
E-Mail: presse@feuerwehr-ahlen.de
http://www.feuerwehr-ahlen.de

Original-Content von: Feuerwehr Ahlen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Ahlen

Das könnte Sie auch interessieren: