Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Freiwillige Feuerwehr Dülmen

14.07.2019 – 17:37

Freiwillige Feuerwehr Dülmen

FW Dülmen: Brennt Holzhaus in voller Ausdehnung in Ferienhaussiedlung 2 Personen verletzt

FW Dülmen: Brennt Holzhaus in voller Ausdehnung in Ferienhaussiedlung 2 Personen verletzt
  • Bild-Infos
  • Download

Dülmen (ots)

In der Nacht zum Sonntag, den 14.07.2019, kam es zu einem Feuer in der Ferienhaussiedlung Bergflagge. Gemeldet wurde ein in Vollbrand stehendes Holzhaus und einer unklaren Lage, ob sich noch Personen im Gebäude befinden. Gegen 1:55 Uhr wurden daher über Funkmeldeempfänger sowie der Sirenen die Löschzüge Dülmen-Mitte, Hausdülmen, Merfeld und die hauptamtliche Wache sowie mehrere Rettungswagen mit dem Einsatzstichwort Feuer 4 Menschenleben in Gefahr alarmiert.

Die erst eintreffenden Kräfte des Löschzuges Hausdülmen und des Rettungsdienstes bestätigten den Vollbrand des massiven Holzhauses. Umgehend konnte Situation entschärft werden, in dem die Erkundung ergab das sich alle Personen aus dem Gebäude retten konnten. Ebenfalls waren bereits die direkt anliegenden Wohnhäuser geräumt worden. Anwohner und Nachbarn wurden umgehend vom Rettungsdienst versorgt, sowie 2 Personen im weiteren Verlauf den Umliegenden Krankenhäusern zugeführt.

Ein Löschangriff wurde von allen Seiten des Gebäudes über mehrere Rohre unter Atemschutz sowie über die Drehleiter eingeleitet. Die Wasserversorgung an der Einsatzstelle konnte über naheliegende Hydranten ausreichend sicher gestellt werden. Eine starke Rauchentwicklung sorgte für einen zeitweise hohen Bedarf an Atemschutzgeräteträgern. Um an innenliegenden Glutnester zu kommen wurde unter anderem die Bedachung kontrolliert geöffnet und abgelöscht. Zusätzlich wurden durch den örtlichen Energieversorgung die Strom- sowie Gasversorgung zum Gebäude getrennt. Um sich einen genauen Überblick über das Gebäude zu verschaffen wurde erstmals die neue Drohne der Feuerwehr Dülmen mit einer Wärmebildkamera im Einsatz eingesetzt. Durch diese Luftaufklärung konnten die letzten Glutnester erfolgreich bekämpft werden.

Während des laufenden Einsatzes wurde ein Fahrzeug des Löschzuges Merfeld an die Feuer- und Rettungswache verlegt. Das Löschgruppenfahrzeug stellte den Grundschutz im Stadtgebiet bis zum Einrücken der Kräfte von der Einsatzstelle sicher.

Die Feuerwehr Dülmen war mit 56 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen im Einsatz. Gegen 7:50 konnte der Einsatz beendet werden. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei zur Ermittlung der Brandursache sowie Schadenshöhe übergeben.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Dülmen
Presseabteilung
Telefon: 02594/12-361
E-Mail: presse@feuerwehr-duelmen.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Dülmen, übermittelt durch news aktuell