Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

02.07.2018 – 02:01

Freiwillige Feuerwehr Dülmen

FW Dülmen: Rauchentwicklung entpuppt sich als brennendes Unterholz auf ca. 350qm

FW Dülmen: Rauchentwicklung entpuppt sich als brennendes Unterholz auf ca. 350qm
  • Bild-Infos
  • Download

Dülmen (ots)

Eine Rauchentwicklung in einem Waldstück im Bereich Hausdülmen/Silbersee wurde gegen 14:40 durch mehrere Anrufer über den Notruf den Leitstellen des Kreises Coesfeld und in Recklinghausen gemeldet.

Durch die nicht genaue Ortsangabe der Rauchentwicklung und dem Grenzgebiet der Kreise Coesfeld und Recklinghausen wurde Alarm für die Löschzüge Dülmen-Mitte, Hausdülmen, die hauptamtliche Wache und für die Feuerwehr Haltern am See ausgelöst.

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte, nach einer Erkundung des beschriebenen Einsatzgebietes, die Rauchentwicklung im Bereich des Vogelvennteiches und Bruchteiches in einem angrenzenden Waldgebiet ausmachen. An der Einsatzstelle eingetroffen, konnte eine brennende Waldfläche von ca. 350 Quadratmetern ausgemacht werden. Die Brandbekämpfung wurde umgehend eingeleitet und eine Ausdehnung des Brandes verhindert. Das Feuer wurde mit 4 C-Rohren gelöscht. Die Wasserversorgung konnte an der Einsatzstelle im Wald durch einen kleinen Bach, mehreren Tank- und Löschfahrzeugen sichergestellt werden. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde das Unterholz mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Der Einsatz für die Einsatzkräfte aus Dülmen und Haltern am See konnte gegen 17:15 Uhr beendet werden. Die Feuerwehr Dülmen war mit 6 Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften im Einsatz. Die Feuerwehr Haltern am See war mit weiteren 5 Fahrzeugen am Einsatz beteiligt.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Dülmen
Presseabteilung
Telefon: 02594/12-361
E-Mail: presse@feuerwehr-duelmen.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Dülmen, übermittelt durch news aktuell