Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Soest

23.04.2019 – 19:34

Feuerwehr Soest

FW-SOE: Brand in einem Recyclingbetrieb

Soest (ots)

Dienstag, 23. April 2019, 09:06 Uhr, Sälzerweg

Am Dienstagmorgen löste die Brandmeldeanlage eines Betriebes am Sälzerweg aus. Durch die Rettungsleitstelle wurden direkt ein Löschzug und eine weitere Löschgruppe zu dem Objekt entsandt. Vor Ort konnte ein Feuer in einer der Hallen bestätigt werden. Hier waren mehrere gepresste Papierballen in Brand geraten. Insgesamt standen hier ca. 30-50m3 gepresstes Papier in Flammen. Durch den Einsatzleiter wurde direkt eine sogenannte Alarmstufenerhöhung durchgeführt. Dadurch werden automatisch durch die Leitstelle weitere Einsatzkräfte alarmiert. In diesem Fall gab es eine Alarmierung für die beiden Löschzüge der Innenstadt. Zeitgleich ging der erste Trupp unter schwerem Atemschutz in die Halle vor und begann damit das Feuer zu löschen. Da sich der Einsatz relativ schnell als sehr personalintensiv darstellte, wurden weitere Einsatzkräfte zu der Einsatzstelle alarmiert. Nach dem diese Kräfte eingetroffen waren, wurden weitere Trupps unter schwerem Atemschutz in die Halle geschickt. Um das Feuer zu löschen, wurde sehr viel Wasser benötigt. So musste eine Wasserversorgung über größere Entfernungen zu den Einsatzfahrzeugen aufgebaut werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde eine Warnung der Bevölkerung über die Warn-App "NINA" ausgelöst. Die zum Teil abgelöschten Ballen konnten nun von einem Radlader ins Freie verbracht werden. Dort wurden sie auseinandergezogen und vollständig abgelöscht. Ein spezielles Messfahrzeug der Feuerwehr Lippstadt führte Schadstoffmessungen in der Luft rund um die Einsatzstelle durch. Im direkten Bereich der Einsatzstelle wurden die Grenzwerte für Kohlenstoffmonoxid (Co) überschritten. Da dies allerdings nur im unmittelbaren Bereich des Brandes gemessen wurde, bestand keine Gefahr für die Bürgerinnen und Bürger. Nach rund 4,5 Stunden konnte "Feuer aus" gemeldet werden und die Einsatzkräfte begangen mit dem Rückbau der Einsatzstelle.

Im Einsatz waren ca. 120 Einsatzkräfte. Neben der kompletten Feuerwehr Soest waren auch die Feuerwehr Bad Sassendorf, Feuerwehr Lippetal, Feuerwehr Lippstadt, Feuerwehr Möhnesee und die Feuerwehr Werl an dem Einsatz beteiligt. Weiterhin beteiligt waren der Rettungsdienst, das DRK, die Polizei und die untere Wasserbehörde.

Herr Jürgen Schrewe (Geschäftsführer der Börde Recycling GmbH) sprach ein großes "Dankeschön" an alle beteiligten Einsatzkräfte aus.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Soest
Kai Weets
Telefon: 02921 723330
E-Mail: presse@feuerwehr-soest.de
http://www.feuerwehr-soest.de

Original-Content von: Feuerwehr Soest, übermittelt durch news aktuell