Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

11.03.2019 – 15:44

Polizei Essen

POL-E: Essen: Fahrer eines Sportwagens verliert in Altenessen die Kontrolle über sein Fahrzeug- Ampel schützte 24-Jährige vor schleuderndem Fahrzeug

Essen (ots)

45359 E.- Altenessen-Süd: Sonntagvormittag (10. März, gegen 11.20 Uhr) verunfallte ein Sportwagen auf der Gladbecker Straße, bei der eine Fußgängerin schwer verletzt wurde. Nach bisherigem Erkenntnisstand fuhr ein 21-jähriger Essener mit seinem schwarzen Sportwagen Audi RS 5 über die Gladbecker Straße in Richtung Norden. Im Fahrzeug befanden sich weitere männliche Familienangehörige im Alter von 9, 19 und 45 Jahren. In Höhe der Kreuzung Gladbecker Straße/ Bäuminghausstraße verlor der junge Fahrer mutmaßlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über den Sportwagen. Bevor der Wagen letztendlich mit Totalschaden quer auf den Fahrspuren zum Stehen kam, rammte das Fahrzeug mehrere Metallpfeiler, einen Bordstein und einen Ampelmast. Wenige Augenblicke, bevor der Pkw gegen den Ampelmast prallte, konnte sich eine 25 Jahre junge Fußgängerin aus Gelsenkirchen hinter dem massiven Stahlrohr der Ampel in Sicherheit bringen. Dennoch verletzte sie sich schwer, als der Wagen mit großer Wucht gegen den Mast schleuderte. Die dabei verursachten Verletzungen werden stationär in einem Klinikum behandelt. Den Führerschein des Fahrers und den Sportwagen stellten die aufnehmenden Beamten sicher. Das Verkehrskommissariat 3 hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise von Zeugen, die den schwarzen Audi RS 5 vor oder beim Unfall beobachteten werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0201-8290 zu melden. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell