Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

07.06.2018 – 13:06

Polizei Essen

POL-E: Essen: Täter flüchten nach Raubdelikten - Unbekannte überfallen Seniorin und jungen Mann

Essen (ots)

45117 E-Stadtgebiet: In zwei Fällen konnten bislang unbekannte Täter gestern (6. Juni) nach Raubstraftaten in Frohnhausen und Rüttenscheid fliehen.

Am späten Abend (22:45 Uhr) war ein junger Mann (18) auf dem Weg zu seiner Wohnung. An einem Spielplatz in der Curtiusstraße sprach ihn jemand aus einer Gruppe heraus an, ob er Drogen zu verkaufen hätte. Als er dies verneinte, umringten ihn die fünf Unbekannten. Während ihn einer festhielt, verlangte ein anderer unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Handy und Bargeld. Der 18-Jährige kam der Forderung nach. Anschließend durfte er gehen.

Die mutmaßlichen Räuber sind etwa 20 Jahre alt. Einer trug ein gelbes T-Shirt, ein anderer wird als kräftiger Südländer mit kurzen, schwarzen Haaren beschrieben. Ein dritter ist schlank, hat gelockte Haare und führte eine Gucci-Umhängetasche mit, ein weiterer Komplize trug eine dunkle Kapuzenjacke und eine silberne Kette.

Bereits am Morgen hatte ein Pärchen die Goldkette einer Rollstuhlfahrerin auf der Rüttenscheider Straße geraubt. Die Dame (79) befand sich im Außenbereich eines Seniorenheims, als sie eine unbekannte Frau ansprach und eine Unterschrift verlangte. Dabei kam sie der 79-Jährigen sehr nahe, drückte ihr einen Arm herunter und versuchte, das goldene Armband zu entreißen. Als die Dame lautstark um Hilfe rief und ein Zeuge herbei eilte, ließ die Täterin von ihr ab. Gemeinsam mit ihrem mutmaßlichen Komplizen floh die Frau anschließend in einem dunklen Auto. Sie soll 30-35 Jahre alt und vermutlich osteuropäischer Abstammung sein. Sie wird als stabil und sonnengebräunt beschrieben, hat schwarze Haare, trug schwarze Kleidung und einen auffälligen roten Lippenstift. Ihr Mittäter ist etwa 1,75 Meter groß und hat dunkle Haare.

Hinweise zu beiden Taten nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell