Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

07.06.2018 – 13:01

Polizei Essen

POL-E: Essen: Straßenbahn musste abrupt abbremsen - Mutter und Kind stürzen in der Bahn - Polizei sucht möglichen Unfallverursacher

Essen (ots)

45127 E.-Stadtkern: Dienstagnachmittag (5. Juni) gegen 15.15 Uhr musste eine Straßenbahn auf der Altendorfer Straße an der Haltestelle "ThyssenKrupp" abrupt abbremsen. Dadurch stürzte eine Frau (36) und ihr 1- jähriger Sohn in der Bahn. Beide verletzten sich leicht. Der Straßenbahnfahrer (47) befand sich an der Haltestelle "ThyssenKrupp" in Fahrtrichtung Altendorf. Neben ihm auf der Altendorfer Straße stand ein LKW, der nach links in die Westendstraße abbiegen wollte. Bei "Grün" fuhr er los, kreuzte die Bahnschienen und bog in die Westendstraße ab. Hinter dem LKW befand sich, ebenfalls auf der Linksabbiegespur, ein rotes Auto. Als die Straßenbahn anfuhr, huschte der rote Pkw, möglicherweise schon über "Rot", in den Schienenbereich und blockierte damit die Fahrspur der Straßenbahn. Dadurch wurde der Bahnfahrer gezwungen stark abzubremsen. Die Polizei sucht nun Zeugen oder den Autofahrer des roten Pkws selbst, die Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, vor allem in Bezug auf die Ampelschaltung des dortigen Linksabbiegers. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 1 unter der Telefonnummer 0201-/829-0 entgegen. /JH

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell