Polizei Essen

POL-E: Essen: Manipuliertes hochwertiges Fahrzeug zum Verkauf angeboten - Scheinkauf führt zur Festnahme von fünf rumänischen Staatsangehörigen

Essen (ots) - 45329 E-Altenessen: Nachdem zwei Männer (51/51) Opfer von falschen Autoverkäufern geworden waren und erneut eine Anzeige dieser mutmaßlichen Betrüger entdeckt hatten, begaben sie sich am Sonntag, 20. Mai, zum Schürenfeld. Mit der Hilfe zweier Bekannter (25/20), die sich als Interessenten ausgaben, wollten sie einen fingierten Fahrzeugkauf durchführen. Ziel war es, die mutmaßlichen Betrüger auffliegen zu lassen.

Gegen 13:35 Uhr begab sich das Quartett (51/51/25/20) zur vorher abgesprochenen Adresse, um dort den inserierten Audi A 6 zu erwerben.

Die beiden vermeintlichen Autokäufer trafen sich an der Örtlichkeit mit einem 19-jährigen Rumänen, der das Fahrzeug auf einer Internetseite zum Verkauf angeboten hatte. Dieser erschien mit dem inserierten Audi A 6 und in Begleitung eines weiteren Mannes. Zudem befand sich hinten den beiden ein grüner VW Polo, in dem sich weitere drei Personen aufhielten.

Als der 19-jährige Betrüger die beiden ehemaligen Betrogenen erkannte, flüchtete er mit seinem Komplizen zu dem grünen Polo und die fünf Insassen fuhren augenblicklich in Richtung Loskamp davon. Der zum Verkauf angebotene Audi A 6 wurde mittels Funkschlüssel verschlossen und vor Ort zurückgelassen.

Infolge der eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten die Beamten den grünen Polo auf der Bischoffstraße in Höhe Grenzfragen antreffen. Mithilfe eingeschalteter Anhaltesignale konnte das Fahrzeug in Höhe der Karlstraße gestoppt werden. Im selben Augenblick flüchteten der 19-Jährige und ein weiterer Insasse (25) fußläufig in Richtung Heßlerstraße. Die zurückgelassenen Insassen (41/31/51) verblieben im Fahrzeug und ließen sich von einem der alarmierten Streifenwagen festnehmen.

Der 25-jährige Flüchtende konnte an der Heßlerstraße beim Versuch, einen Verteilerkasten und daraufhin einen Zaun zu überqueren, festgenommen werden.

Der 19-Jährige rannte währenddessen über die befahrene Bundesautobahn 42, wo es glücklicherweise zu keinem schweren Verkehrsunfall kam. Weitere fahndende Streifenwagen stoppten den Verkehr für die hinterher eilenden Beamten, um ein gefahrloses Überqueren zu ermöglichen. Die Festnahme folgte kurz darauf auf der anderen Seite der Autobahn.

Bei seiner Festnahme leistete der 19-Jährige Widerstand. Bei der Durchsuchung seiner Person entdeckten die Beamten den Fahrzeugschlüssel des Audi A 6.

Nach der Festnahme der mutmaßlichen Betrügerbande kontrollierten die Beamten die Fahrzeuge. Sie stellten fest, dass die Kennzeichen des Audi A6 (Kurzzeitkennzeichen) nicht für das Fahrzeug ausgegeben waren und das der Serviceplan (Scheckheft) augenscheinlich gefälscht ist. Im grünen Polo entdeckten die Beamten einen italienischen Ausweis, der typische Fälschungsmerkmale aufwies.

Die fünf Betrüger verbrachten die Nacht im Essener Polizeigewahrsam. Sie durften - nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Essen - das Polizeigewahrsam nach ihrer Vernehmung und ihrer erkennungsdienstlicher Behandlung am nächsten Morgen wieder verlassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: