Polizei Essen

POL-E: Essen/Oberhausen: Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei-23-Jähriger nach mutmaßlichem versuchten Tötungsdelikt lebensgefährlich verletzt-Mordkommission sucht dringend Zeugen

Essen (ots) - 46045 OB-Innenstadt: Nach einem mutmaßlichen versuchten Tötungsdelikt am Dienstagabend (13. März) in der Fußgängerzone der Oberhausener Innenstadt sucht die Polizei dringend nach möglichen Zeugen. Gegen 21:10 Uhr kam es zwischen mehreren Personen an einem Call-Shop auf der Marktstraße/Ecke Saarstraße zu Streitigkeiten. Das Wortgefecht eskalierte. Ein 23-Jähriger Mann mit syrischer Herkunft erlitt durch Gewalteinwirkung lebensgefährliche Verletzungen. Ein Notarzt versorgte vor Ort den Schwerverletzen. Danach brachten ihn Rettungssanitäter zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Essener Kriminalpolizei richtete als Kriminalhauptstelle eine Mordkommission ein. Die Ermittlungen laufen mit Hochdruck. Die Ermittler suchen dringend Zeugen, die Angaben zu den Geschehnissen machen können. Hinweise bitte an die Polizei Essen unter der Rufnummer 0201/829-0. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: