Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

04.03.2018 – 11:53

Polizei Essen

POL-E: Essen: 30-Jährige von einem Unbekannten unsittlich angefasst - Zeugen gesucht

Essen (ots)

45128 E.-Südviertel: Freitagabend (2. März) kam es zu einem versuchten Sexualdelikt auf der Heinickestraße. Gegen 22:30 Uhr war eine 30-Jährige Essenerin vom Essener Hauptbahnhof auf den Weg nach Hause. Auf der Heinickestraße umarmte sie plötzlich von hinten ein unbekannter Mann. Dieser drückte der Frau einen Gegenstand an den Hals und fasste ihr in den Schritt. Hierbei verlangte der Täter von der Essenerin, sich ruhig zu verhalten. Doch die 30-jährige schrie um Hilfe und trat nach dem Täter, der daraufhin von ihr abließ und flüchtete. Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden: Er soll zirka 30 Jahre alt und in etwa 1,75-1,80 Meter groß sein. Er sprach deutsch mit Akzent und trug eine schwarze Jacke sowie eine Kapuze über dem Kopf. Auf der Heinickestraße, in Höhe der Hausnummer 30, sei der Essenerin ein blonder Mann entgegengekommen. Dieser hätte nach dem Befinden der Frau gefragt. Die Geschädigte rannte, noch geschockt ven dem Vorfall, weiter zu ihrer Wohnanschrift. Der Ermittler des Kriminalkommissariats 12 bittet den blonden Mann sich bei der Polizei zu melden. Etwaige Zeugen, die Angaben zu dem Flüchtigen oder Beobachtungen im Bereich der Heinickestraße gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 0201-829-0 zu melden./SaSt

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung