Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Essen mehr verpassen.

01.03.2018 – 17:05

Polizei Essen

POL-E: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und der Polizei Essen/Mülheim Essen/Gelsenkirchen/Dortmund/Herten: Polizeieinsatz im Rauschgiftverfahren

Essen (ots)

1. Folgemeldung - Ermittlungen führen zu weiteren Verdächtigen - Sicherstellung von weiteren Beweismitteln Am Donnerstag, 7. Dezember, waren im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Essen in mehreren Städten Durchsuchungen durchgeführt worden. Der Einsatz richtete sich gegen eine Gruppierung, die für die Einfuhr und den Handel von Betäubungsmittel verantwortlich ist (wir berichteten). Nach Auswertung der dabei sichergestellten Beweismittel richteten sich weitere Maßnahmen am Dienstag, 27. Februar, gegen eine weitere Gruppe von Verdächtigen. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen entdeckten die Beamten zirka 250 Gramm Marihuana, zwei Schusswaffen, 150 Patronen, sechs Schreckschusspistolen, sechs Messer, Macheten und diverse weitere Beweismittel. Besonders herauszuheben ist zudem der Fund einer sechsstelligen Bargeldsumme. Fünf Männer konnten im Rahmen der Maßnahmen identifiziert werden. Sie alle stehen im Verdacht, mit der Bande in Kontakt zu stehen. Die weiteren sichergestellten Gegenstände werden nun ebenfalls ausgewertet. Die Ermittlungen dauern an. (ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen
Weitere Meldungen: Polizei Essen