Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

21.01.2018 – 12:15

Polizei Essen

POL-E: Essen: Zwei schwere Verkehrsunfälle fordern am Freitagabend fünf Verletzte

Essen (ots)

45117 Stadtgebiet: Bei zwei Unfällen in Frillendorf und Huttrop erlitten am Freitagabend (19. Januar) fünf Menschen zum Teil so schwere Verletzungen, dass sie in Krankenhäusern behandelt werden müssen.

Gegen 18:15 Uhr fuhr ein 22-jähriger Essener mit seinem Polo von der Krampestraße auf die Burggrafenstraße. In der dortigen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über den VW, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem Opel Astra. Dessen Fahrer (34) und der 22-Jährige selbst mussten nach notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gefahren werden. Beide Fahrzeuge konnten nur noch abgeschleppt werden. Ob der Polofahrer zu schnell unterwegs war, müssen die weiteren Ermittlungen klären.

Knapp fünf Stunden später, gegen 23:10 Uhr, knallte es auf der Ruhrallee. Beim Linksabbiegen in die Huttropstraße stieß der Kia einer 19 Jahre jungen Fahrerin aus Velbert mit dem entgegenkommenden Wagen gleicher Marke eines 42-jährigen Esseners zusammen. Während die Velberterin mit dem Schrecken davon kam, erlitten ihre beiden Mitfahrerinnen (17, 17), sowie der 42-Jährige leichte Verletzungen. Insbesondere zur Klärung der Ampelschaltung bittet die Polizei etwaige Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 beim Verkehrskommissariat 1 zu melden. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Essen