Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

09.12.2017 – 00:56

Polizei Essen

POL-E: Essen: Razzien in mehreren Lokalen - Gemeinsame Kontrollen von Polizei und Stadt Essen nach gewalttätigen Auseinandersetzungen

Essen (ots)

45117 E-Stadtgebiet: Wie mehrfach berichtet, kam es in den vergangenen Tagen im Essener Stadtgebiet zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Am 5. Dezember stürmten mehrere Personen ein Lokal an der Burggrafenstraße. Dort zertrümmerten sie die Einrichtung und verletzten drei Personen leicht. Am gleichen Abend kam es zu einem weiteren Vorfall im Bereich der I.Weberstraße in der Essener Innenstadt. Die Kriminalpolizei ermittelt diesbezüglich mit Hochdruck. Um mögliche weitere Auseinandersetzungen zu verhindern und Erkenntnisse zu den Vorfällen zu gewinnen, führten Polizei und Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Essen heute Abend (8. Dezember) Razzien in drei Lokalen im Innenstadtbereich durch. Beamte der Einsatzhundertschaft und des Ordnungsamtes überprüften drei Lokale und die darin befindlichen Gäste. Dabei wurden insgesamt 55 Personen festgestellt. Es wurde ein Messer sichergestellt. Das Ordnungsamt musste aus Sicherheits- und Hygienegründe ein Lokal schließen. Polizeipräsident Frank Richter: " Gemeinsam mit der Stadtverwaltung werden wir nicht nachlassen im Kampf gegen Straftäter. Wer gegen Gesetze verstößt, gegen den werden wir mit allen möglichen rechtlichen Mitteln konsequent vorgehen." Auch in den nächsten Tagen wird die Essener Polizei aufmerksam die bekannten Akteure im Auge behalten. uf

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung