Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

03.12.2017 – 11:29

Polizei Essen

POL-E: Essen: Versuchter Raub im Kaiser-Wilhelm Park - 27-Jähriger leicht verletzt- Polizei sucht Zeugen

Essen (ots)

45127 E.- Altenessen:

Gestern Nachmittag (2. Dezember, 14:30 Uhr) versuchten drei unbekannte Täter einem 27-Jährigen im Kaiser-Wilhelm Park dessen Mobiltelefon zu rauben. Dabei wurde der Überfallene leicht verletzt.

Der Essener befand sich gegen 14:30 Uhr im Park, als ihn drei unbekannte Männer ansprachen und aufforderten sein Mobiltelefon herauszugeben. Als er dieser Aufforderung nicht nachkam, griffen zwei der Täter ihn unvermittelt an. Der 27-Jährige setzte sich zu Wehr und im darauffolgenden Gerangel erlitt der Essener eine Verletzung. Anschließend flüchtete das Trio ohne Beute in Richtung Kinßfeldstraße.

Die Flüchtenden können wie folgt beschrieben werden:

Alle drei Männer sollen zirka 30 Jahre alt sein und waren in etwa 170-180 Meter groß. Sie hatten alle einen Bart und sprachen gebrochen Deutsch. Zwei der Täter waren dunkel gekleidet. Der Haupttäter soll während der Tatausführung einen roten Pullover getragen haben.

Der 27-Jährige konnte nach einer ambulanten medizinischen Versorgung, ein nahegelegenes Krankenhaus wieder verlassen.

Die Polizei sucht Zeugen, die das Geschehen im Kaiser-Wilhelm-Park beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Trio machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter 0201/829-0 entgegen /SaSt

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Essen