Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: Nachtrag zur Vermisstenmeldung (14.02.19): 15- Jährige vermisst - neues Foto - Änderung der Beschreibung

Herzogenrath/ Aachen (ots) - Folgendes muss bitte in der gestern veröffentlichten Meldung berichtigt werden: ...

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

23.11.2017 – 14:56

Polizei Essen

POL-E: Essen: Essenerinnen lassen sich von Trickbetrügern nicht aufs Kreuz legen

Essen (ots)

45149/ 45130 E- Fulerum/ Rüttenscheid: Im Laufe des gestrigen Tages (22. November) versuchten Trickbetrüger in den Stadtteilen Fulerum und Rüttenscheid gezielt Senioren hereinzulegen. Mit der alt bekannten Masche des Enkeltricks rief eine Kriminelle gestern (22. November, 13:35 Uhr) bei einer 74-jährige Essenerin auf der Beekmannstraße an und gab sich als ihre vermeintliche Schwiegertochter aus. Die ungewohnte Stimme der Frau und der Gesprächsverlauf machten die Seniorin misstrauisch. Als sie die Anruferin mit dem Verdacht des Enkeltricks konfrontierte, beendete diese sofort das Gespräch. Gegen 20:15 Uhr klingelte es in Rüttenscheid bei einer 69-Jährigen. Als die Seniorin das Telefonat annahm, meldete sich eine unbekannte männliche Person mit hessischem Dialekt, die sich als Kriminalkommissar ausgab. Die Essenerin teilte dem Anrufer mit, dass sie kein Gespräch, wo die Telefonnummer nicht angezeigt werde, führen möchte und legte den Hörer auf. Kurz darauf klingelte erneut das Telefon. Im Display erschien die Rufnummer 0201-110. Abermals meldete sich der "Kommissar" am anderen Ende der Leitung, der ihr mitteilte, dass er jemanden vom LKA vorbeischicken werde. Doch die Essenerin ließ sich nicht beeindrucken und erwiderter dem Betrüger, dass sie auf dem Mann warten und in der Zwischenzeit die Polizei verständigen würde. Daraufhin legte der Kriminelle auf. /SatSt

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung