Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

19.10.2017 – 13:05

Polizei Essen

POL-E: Essen: Schwerer Raub in Essen- Überruhr - Senioren im eigenen Haus überfallen- 1. Folgemeldung - Fahndung mit Phantombild

POL-E: Essen: Schwerer Raub in Essen- Überruhr - Senioren im eigenen Haus überfallen- 1. Folgemeldung - Fahndung mit Phantombild
  • Bild-Infos
  • Download

Essen (ots)

45277 E-Überruhr: Räuber überfielen am 11. Oktober, zwischen 16:30 - 17:10 Uhr ein Seniorenpaar in ihrem eigenen Haus im Springhoffsfeld (wir berichteten am 12. Oktober). Daraufhin meldete sich ein Zeuge (26), der gegen 16:45 Uhr mehrere Personen aus dem Haus der Senioren hat kommen sehen. Laut seinen Angaben handelte es sich um eine fünfköpfige Personengruppe, augenscheinlich südländischer Herkunft. Aufgrund ihrer Konstellation sah es so aus, als ob die Gruppe als Familie auftreten würde. Der Mann wird beschrieben als 45-50 Jahre alt und ungefähr 170-175 cm groß. Seine Haare waren schwarz, leicht lockig und kurz. Weiterhin konnte der Zeuge einen Oberlippenbart erkennen. Zudem trug der Mann eine dunkle Jacke. Die Frau wird beschrieben als 40-45 Jahre als, ungefähr 160-165 cm groß und von stabiler Figur. Sie trug dunkle Haare oder ein dunkles Kopftuch. Die ältere, augenscheinlich Tochter wird beschrieben als 16-19 Jahre alt, trug schwarze Haare zum Pferdeschwanz gebunden und war sportlich bekleidet. Die jüngere Tochter war zwischen 10-12 Jahre alt und trug längere, offene Haare. Der Sohn wird beschrieben als 12-14 Jahre alt, bekleidet mit einem grauen Oberteil. Seine Haare waren gegelt und an den Seiten kürzer. Die Personengruppe lief über den Springhoffsfeld nach rechts auf die Straße "Hinseler Feld" und von dort in die Neptunstraße. Zu dem Mann konnte ein Spezialist des Landeskriminalamts ein Phantombild erstellen, dass der Bevölkerung zur Verfügung gestellt wird. Der Ermittler des Raubkommissariats erhofft sich davon neue Zeugenhinweise. Möglicherweise haben Anwohner die Personengruppe ebenfalls gesehen. Unter der Telefonnummer 0201/829-0 nimmt die Polizei die Hinweise entgegen. (SaSt/ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell