Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

09.08.2017 – 14:16

Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Mutige Zeugen stoppen flüchtenden Räuber - 72-Jährige schwer verletzt

Essen (ots)

45468 MH-Altstadt: Am gestrigen Dienstag, 8. August gegen 14:25 Uhr, begab sich eine 72-jährige Essenerin mit ihrem Mann von einem Einkaufszentrum in der Mülheimer Innenstadt auf die Leineweber Straße in Richtung Schloßbrücke. Sie bemerkten hinter sich einen Mann, der beim Vorbeirennen die Handtasche der Dame ergriff und gewaltsam versuchte, ihr diese zu entreißen. Durch die starke Gegenwehr stürzte die Dame schwer zu Boden und wurde zudem durch den Täter einige Meter mitgeschleift, ehe sie kraftlos die Tasche losließ. Zwei im Nahbereich befindliche junge Männer (20/26) hörten die verzweifelten Schreie der Frau und verfolgten den brutalen Räuber. Als der 33-jährige Tatverdächtige die Verfolger bemerkte, schmiss dieser die Handtasche augenblicklich zur Seite. Die Verfolger ließen aber nicht locker und konnten den Mann aus Georgien festhalten, nachdem dieser eigenverschuldet stürzte. Zwei Mitarbeiter des Ordnungsamts (32/49) erkannten die Situation und unterstützen die beiden Zeugen. Bis zum Eintreffen der Polizeibeamten konnte der 33-Jährige im Auto des Ordnungsamts fixiert werden. Mittels Rettungswagen musste die 72-jährige Essenerin einem Mülheimer Krankenhaus zugeführt werden, wo ihr eine schwere Armverletzung attestiert wurde. Der georgische Staatsbürger konnte aufgrund mangelnder Deutsch- und Englischkenntnisse zur Tat nicht befragt werden. Er wurde vorläufig festgenommen und wird im Verlauf des heutigen Tages von der Kriminalpolizei vernommen. (ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung